Social Media ohne Nutzen

Kleine und mittlere Unternehmen sind immer stärker in sozialen Netzwerken präsent – allerdings ohne messbaren unternehmerischen Erfolg, wie eine gemeinsame Studie des Instituts für KMU-Management der WU Wien mit der Uni Liechtenstein ergab.

Read more...

Deutsche voran

Das ky-center for social media law hat in einem »Social Media Check 2013« die Profile von 42 Unternehmen und Marken aus Wien, Bayern und Liechtenstein auf den Plattformen Facebook, Google+ und Twitter auf ihre Vereinbarkeit mit rechtlichen Vorschriften untersucht. Die Auswahl der Unternehmen und Marken erfolgte nach deren Bedeutung im Social-Media-Bereich. Das Ergebnis der Analyse ist ernüchternd: Ganze 81 % der Profile weisen Mängel in rechtlicher Hinsicht auf. 12 % der Profile werden als verbesserungswürdig und nur 7 % als unproblematisch eingestuft. Die Ergebnisse der deutschen Unternehmen liegen klar über dem Schnitt. Dies lässt sich mit der Entstehung entsprechender Judikatur begründen, heißt es. »Es ist anzunehmen, dass österreichische Unternehmer diese nicht mit derselben Intensität verfolgen, wie deutsche. Selbst wenn ein österreichischer Unternehmer von einem Verfahren in Deutschland Kenntnis erlangt, stellt sich für ihn immer noch die Frage, ob das auch für seinen Auftritt von Bedeutung ist.«

Read more...

"O´zapft is" auf Wienerisch

Zu einem Event der besonderen Art luden Josef Janisch und Thomas Cermak, die beiden Vorstände des IT-Beratungs- und Serviceunternehmens cellent AG. Rund 60 Gäste folgten dem Ruf des IT-Dienstleisters zum „O´zapft is“ auf „Wienerisch“ in die Ottakringer Brauerei.

Read more...
Subscribe to this RSS feed