Open Industry 4.0 Alliance: 55 Mitglieder bis dato

Vor einem Jahr formierten sich im Frühjahr 2019 auf der Hannover Messe 13 Unternehmen mit ihrer Idee, eine Umsetzungsallianz zur Industrie 4.0 zu gründen. Inzwischen ist aus der "Open Industry 4.0 Alliance" ein Verein geworden, der auf 55 Mitglieder angewachsen ist. Diese "Umsetzungsgemeinschaft" will vorhandene Standards, wie den industriellen Kommunikationsstandard OPC UA, nutzen und in der Praxis miteinander verbinden. Automatisierungssilos sollen aufgebrochen werden und das Augenmerk liegt auf der Digitalisierung und Transformation von Brownfield-Anlagen, also bereits bestehender Anlagen mit Komponenten, die auch zum Teil aus der Zeit vor dem "Industrial Internet of Things (IIoT)" stammen.

Eine der wichtigsten Eigenschaften der Open Industry 4.0 Alliance ist das Asset Automatic Onboarding durch alle vier Architekturschichten unter Verwendung von Technologien der OPC Foundation, der Plattform Industrie 4.0 und der Freien Software Docker. Die Architekturschichten sind vor Ort "Open Edge Connectivity" (Devices) und "Open Edge Computing Platform", in der Cloud dann die "Open Operator Cloud Platform" des Anlagenbetreibers und "Common Cloud Central" als gemeinsame Plattform, deren wichtigste Komponenten die Repositories der Assets und Digital Twins sind.

Die aktuellen Mitglieder sind 3d Signals, Armaturenfabrik Franz Schneider, ARVOS Gruppe Schmidtsche Schack, Aucotec, awinia, Balluff, Beckhoff Automation, Beijer Electronics, Captron Electronic, CAXperts, Cedalo, Cybus, Datagroup, diva-e Platforms, Dunkermotoren, Endress+Hauser, Festo, Fujitsu Technology Solutions, Gebhardt Fördertechnik, German Edge Cloud, GFT Technologies, Hengstler, Hensoldt-Cyber, Hilscher Gesellschaft für Systemautomation, HubHead, ifm electronic, itelligence, J.M. Voith, Kaeser Kompressoren, Komax, KUKA, MachIQ, MHP Management- und IT-Beratung, M&M Software, MPDV Mikrolab, MULTIVAC, Murrelektronik,  NexAIoT, Novatec Consulting, Pepperl + Fuchs, Q-Loud, QSC, SALT Solutions, Samson, SAP,  Schindler & Wagner, Schunk, Sick, SMC Deutschland, Software AG, Trebing & Himstedt Prozeßautomation, UReason, Vega, Weber Maschinenbau sowie WIKA Alexander Wiegand.

back to top