Prognosen und Trends für 2013

(Foto: Peri) Christian Sorko, Geschäftsführer von Peri Österreich. (Foto: Peri) Christian Sorko, Geschäftsführer von Peri Österreich.

Ein Gastkommentar von Christian Sorko, Geschäftsführer von Peri Österreich.

 

Mit dem Verlauf des vergangenen Jahres 2012 sind wir sehr zufrieden. Unser Umsatz weltweit wird die 1-Mrd.-Euro-Grenze deutlich überschreiten – gegenüber 2011 sind wir also weiter gesund gewachsen.

Für den österreichischen Markt erwarten wir auch für 2013 ein konstantes Bauvolumen mit relativ positiver Entwicklung auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr. In der Hauptstadt Wien spielt speziell der Hochbau mit Wohnungs- und Bürobau eine zentrale Rolle und wird zum Motor der Schalungsbranche.
Für das Jahr 2013 wird nicht mehr um jeden Preis Umsatz lukriert werden, sondern verstärkt die Ergebnissituation in den Fokus rücken. Eine Erholung der Margen kann durch Qualitätssteigerungen und zusätzliche Dienstleis­tungen gerechtfertigt werden.
Ein wichtiges Thema für das kommende Jahr sind daher auch digitale Lösungen. Mit der Einführung unseres Online Portals myPERI haben wir einen Standard in der Branche gesetzt, der den Anwendern großen Nutzen bringt. Genau das passt zu unserem Leistungsportfolio: Wir denken an die Gesamtlösung für unsere Kunden.

Regionale Unterschiede

Natürlich sind nach wie vor starke Unterschiede zwischen Ländern und Regionen zu erkennen. Wir haben sowohl Tochtergesellschaften mit stabilem Wachstum als auch Ländergesellschaften, die noch immer oder gerade jetzt von einer Krise betroffen sind. Derartige Marktbewegungen sind jedoch nicht neu für uns und wir haben in den letzten Jahren bewiesen, dass wir auf derartige Veränderungen entsprechend schnell und erfolgreich reagieren und weiteres Wachstum generieren können.

Verstärkter Wettbewerb

Generell rechnen wir für 2013 mit einer stabilen Lage, in Deutschland bestätigen die Zahlen erteilter Baugenehmigungen diese positive Sicht. Die derzeitige Unsicherheit der Investoren wirkt sich negativ auf den Wirtschaftsbau aus, dennoch schauen wir sehr optimistisch in das kommende Jahr. Ein guter Markt ist natürlich immer hart umkämpft, das verstärkt den Wettbewerb der Anbieter. Mit unseren Lösungspaketen sind wir für diesen Wettbewerb allerdings bestens aufgestellt: Unsere Kernkompetenzen sind ganz klar die Entwicklung und Produktion effizienter und sicherer Systeme, die Ingenieurleistung zur Ausarbeitung der besten und wirtschaftlichsten Planungslösung, die zuverlässige Materiallieferung aus unseren Mietparks und die stetige Betreuung der Projekte während der Bauphase.

Last modified onFreitag, 01 März 2013 16:50
back to top