Bauder plant neuen Produktionsstandort

(Foto: ecoplus/Thule Jug) (v.l.n.r.): ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki; Gerhard Bauder, technischer Geschäftsfüher Paul Bauder GmbH & Co KG; Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Bürgermeister von Bruck an der Leitha, Richard Hemmer,  am Baugrund des zukünftigen Produktionsstandortes der Bauder GbmH & Co in Bruck a.d. Leitha. (Foto: ecoplus/Thule Jug) (v.l.n.r.): ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki; Gerhard Bauder, technischer Geschäftsfüher Paul Bauder GmbH & Co KG; Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Bürgermeister von Bruck an der Leitha, Richard Hemmer, am Baugrund des zukünftigen Produktionsstandortes der Bauder GbmH & Co in Bruck a.d. Leitha.

Der Dachsystemhersteller Bauder GmbH & Co plant in Bruck an der Leitha einen Produktionsstandort.

 

Im Rahmen der Betriebsansiedlung am neuen Standort im Industriegebiet-West in Bruck an der Leitha führt die Bauder GmbH intensive Gespräche mit der Wirtschaftagentur des Landes Niederösterreich, ecoplus. Die Grundsatzvereinbarung für den Erwerb des Grundstücks wurde von der Bauder GmbH & Co KG, der Stadtgemeinde Bruck an der Leitha, dem Eigentümer und der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, ecoplus, bereits unterzeichnet.

"Geplant ist die Errichtung eines Produktionswerks auf etwa elf Hektar Grundstücksfläche. Das Werk soll in zwei Phasen errichtet werden. Bis zu 40 Mitarbeiter sollen beim Start mit Werksteil 1 tätig sein, bis zu 100 sind im Endausbau möglich. Für die Region wäre das Werk ein echter Job-Motor", berichtete die Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Zusätzlich zur Errichtung des neuen Standortes ist eine Erweiterung des bestehenden Industriegebiets im Westen der Stadt auf etwa 30 Hektar geplant. "Parallel zur Aufschließung des Gebiets starten zusätzlich die Planungen zur Umfahrungsstraße Bruck-Wilfleinsdorf",
so Helmut Miernicki, Geschäftsführer von ecoplus.

Die Detailplanungen des Projekts sowie die Bau- und Gewerbeverhandlungen sollen so bald wie möglich abgeschlossen sein, damit ab 2014 mit der Errichtung der neuen Produktionshalle begonnen werden kann.

 

back to top