Holen Sie das Beste aus sich und Ihren Mitarbeitern heraus

Überlegene Unternehmensqualität schaffen => Verminderer oder Multiplikatoren => Talentmagnet => Befreier => Herausforderer => Debatten-Auslöser => Investor => Was Mitarbeiter wünschen => Was Führungskräfte sein bzw. nicht sein sollten => Ein erfülltes und erfolgreiches Leben im Unternehmen anstreben.

Von Johann Risak.

Die Glosse im Mai 2010 beschäftigte sich mit der Themenstellung »Voraussetzungen für eine überlegene Unternehmensqualität schaffen«. Eine der größten, wenn nicht die größte Voraussetzung für die Schaffung einer überlegenen Unternehmensqualität stellen Sie selbst, sehr geehrte Leserin bzw. Leser, dar. Als Führungskraft sind Sie eine Persönlichkeit, welche die Performance Ihres Unternehmens/Ihrer MitarbeiterInnen vermindert oder vervielfacht. Liz Wiseman und Greg McKeown nahmen sich dieser möglichen Auswirkungen einer Führungskraft an und formten dazu jeweils fünf Rollenbilder für jeden dieser beiden Führungsstile heraus.

Die Glosse beschäftigt sich, der Themenstellung entsprechend, nicht mit den »Verminderern« (»Diminishers«) sondern mit den »Multiplikatoren« (»Multipliers«) der Performance. Die fünf Rollenbilder für die »Multiplikatoren« werden von den beiden Autoren wie folgt charakterisiert:

> Talentmagnete ziehen talentierte Personen an und helfen diesen, ihr Potenzial bestmöglich auszuschöpfen.

> Befreier schaffen ein intensives Umfeld, welches die angezogenen Personen zum besten Denken und Arbeiten veranlasst.

> Herausforderer definieren Opportunitäten, welche Personen herausfordern, ihr Denken und Verhalten zu erweitern.

> Debatten-Auslöser treiben fundierte Entscheidungen durch die Kultivierung von rigorosen Debatten zwischen den Teammitgliedern voran

> Investoren geben anderen Personen das Eigentum an den Resultaten und investieren in deren zukünftige Erfolge.

Diese fünf Rollenbilder für »Multiplikatoren« würden Mitarbeiter, die eine hohe Leistungsfähigkeit und -willigkeit, verbunden mit hohen Ansprüchen an sich selbst und ihre Arbeitgeber, haben, gerne bei ihren Vorgesetzten stark ausgeprägt antreffen, damit sie ihre guten Eigenschaften zum eigenen Nutzen und zu jenem des Unternehmens, in dem sie tätig sind, weitgehend entfalten, weiterentwickeln und nutzen können.

Mit der Erfüllung dieses Wunsches sollten wir uns intensiv beschäftigen, damit wir und unsere Mitarbeiter ein erfülltes Leben führen und einen wesentlichen Beitrag zur Annäherung an eine überlegene Unternehmensqualität leisten können.

Als Gegenstück sei angeführt, dass die entsprechenden Rollenbilder für »Verminderer« Königreichbauer, Unterdrücker, Besserwisser, Alleinentscheider und Mikro-Manager sind. Schon die Bezeichnungen dieser Rollenbilder verheißt nicht Gutes.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommerbeginn und weiterführende Gedanken, wie Sie bei der Ausfüllung dieser fünf Rollenbilder für »Multiplikatoren« immer besser werden können. Dann können Ihnen schon die ersten kräftigen Umsetzungsschritte zu einem sich ständig weiterentwickelnden, kooperativen und herausragenden Multiplikator, also einem anerkannten Impact Manager, gelingen.

 

>>Quellenhinweise:

> Wiseman, L./McKeow, G. (2010): Bringing Out the Best in Your People, in: Harvard Business Review, May, S. 117–121.

> Hagel III, J./Brown, J. S./Davison, L. (2010): The Power of PULL, New York.

 

Last modified onFreitag, 11 Januar 2013 17:53
back to top