Mittwoch, Juli 17, 2024

Die Energie AG investiert seit Jahren in den Ausbau und die Modernisierung des Stromnetzes. Teil dieser Investitionsoffensive ist auch die Errichtung des neuen Netzführungszentrums, das in knapp einjähriger Bauzeit am Energie AG-Standort in Linz-Wegscheid errichtet wurde. 7,7 Mio. Euro wurden am Standort investiert.

Die neue Leitstelle, in der sich 40 Mitarbeiter rund um die Uhr um die Funktion des Stromnetzes kümmern, ist die modernste ihrer Art eines Verteilernetzbetreibers in Österreich. Zur Steuerung und zum sicheren Betrieb des Stromnetzes ist es notwendig, jederzeit umfassend über den Zustand des Stromnetzes informiert zu sein. „Nur so können unsere erfahrenen Mitarbeiter für die möglichst störungsfreie Versorgung und somit die Basis für die heute gewohnte Lebensqualität sicherstellen“, sagt Energie AG-Generaldirektor Leo Windtner. Zusätzlich zu den Transportkapazitäten muss das Netz in Zukunft auch die Möglichkeit der Datenübermittlung bereitstellen. Mit den Investitionen in den Umbau des Netzes zum mitdenkenden, intelligenten Stromnetz wird ein wesentlicher Beitrag zur Steigerung der Energieeffizienz geleistet. Für die Aufgaben des Smart Grid sind intelligente Stromzähler eine Grundvoraussetzung. 100.000 dieser Smart Meters will die Energie AG noch 2011 installieren.

Info: www.energieag.at

Log in or Sign up