Mittwoch, Juli 06, 2022

T-Systems stellt ab 2022 die Geschäftsfahrzeugflotte weltweit komplett auf Elektroautos um.

Ein wichtiger Baustein für den raschen Ausbau der erneuerbaren Energien ist die Novellierung des UVP-Gesetzes. „Damit das Gesetz noch vor der Sommerpause beschlossen werden kann, muss es Anfang Mai in Begutachtung gehen“, fordert Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft.

Die OMV-Tochter Central European Gas Hub AG (CEGH) startet mit einer Plattform für die Vermarktung von Biogas und künftig grünem Wasserstoff in Österreich. Ein überregionaler Ausbau in Zentral- und Osteuropa ist geplant. 



Für ein "erstes Aufatmen" hat eine Präsentation der Investitionszuschussverordnung durch Bundesministerin Leonore Gewessler gesorgt. „Wir haben sehr lange darauf gewartet, dass die Verordnung losgeeist wird. Endlich wird damit nun einem Teil des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes Leben eingehaucht“, so Prechtl-Grundnig, Geschäftsführerin des Dachverbandes Erneuerbare Energie Österreich (EEÖ). Sie hält fest, dass gerade in der aktuellen Situation alle Möglichkeiten zur Ausweitung der heimischen erneuerbaren Energieproduktion rasch ausgeschöpft werden müssen, um unsere fossile Energieabhängigkeit bald hinter uns lassen zu können.

Zum 1. April übernimmt Kai Siefert (Titelbild) die Geschäftsführung des Blockchain Start-Ups R&C Energy Solutions GmbH, ein Joint Venture von Wien Energie. In seiner neuen Rolle wird sich Siefert vor allem der Internationalisierung des Unternehmens widmen.

Immer mehr öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und Privatpersonen setzen auf Elektromobilität. Doch gerade in den Städten stellen Fahrzeugdichte, unterschiedliche Mobilitätskonzepte, die Belegung von Ladesäulen, Bauvorschriften und vieles mehr die Verkehrswende vor große Herausforderungen. Tina Zierul, Senior Director Public Policy des Ladeinfrastrukturspezialisten ChargePoint (Bild), stellt sich unseren Fragen zu Geschäftsmodellen, Wünschen der Nutzer*innen und attraktiven Ladepunkten in der Stadt.



Die Energie AG Oberösterreich formiert mit den „E-Partnern“ ein neues Netzwerk mit Spezialist*innen und Expert*innen aus der Region. Mittlerweile gibt es bereits 175 Mitglieder. Bild: Michael Baminger (Energie AG Vertrieb), Richard Freimüller (E-Partner), Klaus Dorninger (Energie AG Vertrieb)



Ein erfolgreiches und gleichzeitig sehr herausforderndes Geschäftsjahr 2021 liegt hinter Beckhoff Automation. Erstmals in seiner fast 42-jährigen Geschichte überschritt der Verler Automatisierungstechnikspezialist die Umsatzmilliarde. Mit einem weltweiten Gesamtergebnis von 1,182 Milliarden Euro steigerte das Unternehmen seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr 2020 um rund 28 %. „Das ist ein richtig gutes Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind“, freut sich der geschäftsführende Inhaber Hans Beckhoff (Bild). Sein Unternehmen registrierte einen Auftragseingang in nie dagewesener Höhe: „Wir hätten im letzten Jahr durchaus noch weiter zulegen können, doch der Mangel an Bauteilen und auch unsere eigenen Kapazitäten setzen an einigen Stellen Grenzen,“ verdeutlicht Hans Beckhoff die in vielen Bereichen der Industrie angespannte Situation.

smart, ABB E-mobility und Digital Charging Solutions haben Ladepartnerschaften geschlossen. Damit soll zukünftig - neben dem E-Auto - auch gleich die passende Ladeinfrastruktur und -technologie – ob im öffentlichen Raum, am Arbeitsplatz oder zu Hause – für Kund*innen bereitstehen.

Die OMV Aktiengesellschaft hat ihre Strategie 2030 vorgestellt. Das Öl-, Gas- und Chemieunternehmen plant einen grundlegenden Wandel - weg von der Öl- und Gasproduktion und hin zu nachhaltigen Kraftstoffen, Chemikalien und Materialien mit einem starken Fokus auf Kreislaufwirtschaft. 

640x100_Adserver

Log in or Sign up