Donnerstag, Mai 13, 2021
Follow Us
»Es scheint, dass die Weltwirtschaft wieder Fuß gefasst hat«

Hans Beckhoff, geschäftsführender Inhaber von Beckhoff Automation, blickt auf ein gar nicht so schlechtes Jahr 2020 zurück.

Firmengründer Hans Beckhoff kann ein gutes Jahr 2020 verzeichnen. Automatisierungstechnik ist eine verlässliche Grundlage für die Geschäftsentwicklung, sogar in der Corona-Krise.

Seit 1985 ist Beckhoff mit PC-basierter Steuerungstechnik erfolgreich, die verknüpft mit Sensorik, Antriebstechnik und Kontrollsoftware in den Maschinenparks und Anlagen der produzierenden und verarbeitenden Industrie zu finden ist. Inhaber und Firmengründer Hans Beckhoff kann seit vielen Jahren auf stetig wachsende Umsätze zählen.

Nach einer ungewohnten, kleineren Delle 2019 stimmt die Entwicklung nun auch wieder im Vorjahr. Beckhoff Automation hat 2020 einen weltweiten Umsatz von 923 Mio. Euro erwirtschaftet – ein Plus von zwei Prozent. »Das ist nicht so schlecht und wir sind zufrieden«, freut sich Hans Beckhoff. »Es ist weniger Wachstum als wir von den letzten Jahren gewohnt sind, aber gut für das schwierige Jahr 2020«. Auch 2021 zeichne sich eine »sehr positive« Geschäftsentwicklung mit aktuell zweistelligen Wachstumsraten ab. »Es scheint, dass die Weltwirtschaft wieder Fuß gefasst hat«, beobachtet der geschäftsführende Inhaber.

Da ein kräftiges Wachstum erwartet wird, werden die Kapazitäten für Produktbereiche des Technologieunternehmens um 30 Prozent erweitert. »Besonders angenehm« zu berichten ist für Beckhoff, dass seine Mannschaft nicht nur im traditionellen Maschinenbau Fuß gefasst hat, sondern auch in neuen Industrien, wie der Batterieproduktion und E-Mobilität, der Solarindustrie und bei Montage-Unternehmen im Konsumgüterbereich, beispielsweise in der Smartphone-Produktion.

China vor Europa
Während die europäische Marktentwicklung bei Beckhoff coronabedingt im Vorjahr stagnierte – mit einem einstelligen Minus durch Rückgänge bei Zulieferungen in den Serienmaschinenbau verursacht – erzielte Nordamerika ein Ergebnis auf Vorjahresniveau. Für die chinesische Beckhoff-Tochter gab es 2020 mit rund 28 Prozent Zuwachs sogar das umsatzstärkste Jahr seit ihrer Gründung. Mittlerweile steuert Beckhoff China 20 Prozent des Gesamtumsatzes weltweit bei. »Mehr als die Hälfte aller chinesischen Windmühlen sind mit Beckhoff-Steuerungen ausstaffiert«, rechnet Hans Beckhoff vor. Weitere Wachstumsfaktoren im Land der Mitte waren der Maschinenbereich in der Herstellung von Solarmodulen und Batterien sowie der allgemeine Maschinenbau.

Technik für Gesundheit
PC-basierte Steuerungstechnik findet  vielfältig Anwendung, aktuell insbesondere in den Bereichen Bio-Tech und Medizin. Die Technologie wird für den Bau von in der Pandemie dringend benötigten Gütern genutzt. Das Spektrum reicht von der Entwicklung und Herstellung lebensnotwendiger Beatmungsgeräte über die Diagnostik – mit der Produktion von Tests –, bis hin zur Fertigung medizinischer Atemschutzmasken. Auch ein Maschinenbauer für Impfstofffertigung und -abfüllung setzt auf Beckhoff-Technik, ist man stolz.

Auf der Hannover Messe, die im April digital abgehalten worden ist, sind in allen Produktbereichen des Herstellers Neuheiten und Weiterentwicklungen vorgestellt worden: neue leistungsfähigere CPUs für Industrie-PCs, neue I/O-Signalformen sowie in Leistung und Kosten optimierte Busklemmen, erweiterte Motorenbaureihen im standard-rotatorischen wie auch im Linearbereich und zugehörige Drives, Erweiterungen bei XTS- und XPlanar-Motion-Systemen, sowie umfangreiche neue TwinCAT-Softwarefunktionen.

Dazu wurde angekündigt, Machine Learning in die TwinCAT-3-Steuerung zu integrieren. Erste Kunden nutzen die Beckhoff-Lösung bereits. Hinsichtlich der Anwendungsfelder in einer Maschine sind damit keine Grenzen gesetzt, heißt es.

Log in or Sign up