updated 1:07 PM, Oct 25, 2021 Europe/Vienna
A+ A A-

Die stärkste Waffe

Bundeskanzler Sebastian Kurz hält die Bekämpfung des Klimawandels ohne Verzicht für möglich. Das mag vielleicht stimmen – ohne Veränderung unserer Lebensgewohnheiten wird es aber nicht gehen. Viele Unternehmen haben das erkannt und gestalten ihre Produktion, ihre Transportwege und ihre Material- und Energiekreisläufe effizienter und klimafreundlicher.

Die ökologische Transformation ist längst im Gange. Visionäre Unternehmen warten deshalb nicht auf politische Befindlichkeiten und gesetzliche Vorgaben, sondern peilen proaktiv ambitioniertere Ziele an. Aufmerksame Investor*innen und Konsument*innen nehmen diese Vorreiterrolle sehr wohl wahr. »Die Kapitalmärkte sind hellwach, was dieses Thema angeht«, sagt der Nachhaltigkeitsexperte Martin R. Stuchtey im Report(+)PLUS-Interview. Internationale Konzerne eifern geradezu darum, als »grüne Aktie« in ihrer Branche bewertet zu werden. Gut so: Letztlich hat sich Geld noch immer als stärkstes Druckmittel erwiesen.

Report (+) PLUS, Ausgabe 07/2021. Geschäftsmodell Kreislaufwirtschaft.

Berufe mit Zukunft
Open Source und "Copyleft"

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.report.at/