Montag, August 08, 2022

Der Fachkräftemangel in der Baubranche ist zumindest zum Teil hausgemacht. Nicht weil die Unternehmen die Lehrlingsausbildung schleifen lassen – da gibt es seit 2016 eine Kehrtwendung –, aber laut AMS hat das Wachstum in den letzten Jahren die Beschäftigung kontinuierlich steigen lassen. Diese Nachfrage könne nun nicht gedeckt werden. Es gibt aber auch Ideen, wie man das ändern könnte.

Die aktuelle Markterhebung der Gebäudehülle + Dämmstoff Industrie 2050 zeigt, dass Schaumstoffe und alternative Dämmstoffe 2021 einen deutlichen Mengenzuwachs verzeichnen konnten.

Egal ob Eigenheim oder Kapitalanlage – der Immobilienmarkt boomt nach wie vor und die Preise steigen noch immer an. Eine aktuelle Studie des Proptech-Unternehmens PriceHubble nimmt den österreichischen Immobilienmarkt unter die Lupe und zeigt, wann der beste Zeitpunkt zum (Ver-)Kauf ist. 

Damit der Fachkräftemangel nicht zur Wachstumsbremse wird, gehen die Bauakademien in Österreich einen eigenen Weg. Mit einem gezielten Ausbildungsprogramm wollen sie Fach- und Hilfskräften den Weg in die Bauwirtschaft erleichtern.

Susanne Kallinger möchte Menschen auch beim Wohnen Besonderes bieten und sieht großen Bedarf in der Einbindung moderner Kunst.

Die Bauwirtschaft wird zunehmend digital, hat aber noch viel Luft nach oben. Das weiß auch die IT-Branche und liefert maßgeschneiderte Lösungen.

Nach 15 Monaten Bauzeit hat Held & Francke in Wien-Strebersdorf seinen neuen Standort eröffnet und schafft damit für 160 Mitarbeiter*innen einen nachhaltigen, modernen und attraktiven Arbeitsplatz. Das Investitionsvolumen liegt bei 13 Millionen Euro.

640x100_Adserver

Log in or Sign up