Mittwoch, September 28, 2022

Mit dem Spatenstich Ende Juni startete die Wopfinger Transportbeton den Bau eines der modernsten Transportbetonwerke Österreichs. Neben dem Betonmischwerk wird der neue Standort auch noch über ein Verwaltungsgebäude und einen überdachten LKW-Parkplatz verfügen.

Titelbild: Marco Pessnegger (Ebner & Partner Planungs GmbH & Co KG), Wolfgang Moser (GF Wopfinger Transportbeton), Christine Sollinger (Bürgermeisterin Marktgemeinde Seibersdorf), Verena Sonnleitner (Bezirkshauptfrau Bezirkshauptmannschaft Baden), Gernot Kaiser (Inhaber Kaiser GmbH) und Michael Polleres-Vogler (GF Baumeister Vogler GmbH) beim Spatenstich von Wopfinger Transportbeton. (Credit: Wopfinger)

Wopfinger Transportbeton betreibt bereits seit 2017 eine mobile Transportbetonmischanlage an diesem Standort. Mit dieser Neuerrichtung festigt sie die Präsenz in der Region und sichert damit zehn Vollzeitarbeitsplätze. Nachhaltigkeit und CO2-Einsparung sind ein wichtiger Bestandteil der Wopfinger-Philosophie und werden in diesem Projekt sowohl bei der Mischanlage als auch in der Betonproduktion umgesetzt.

Bei der Betonproduktion werden durch den Einsatz rezyklierter Gesteinskörnungen natürliche Ressourcen geschont und der Abbau sowie die Aufbereitung von Naturgesteinskörnungen werden somit erheblich minimiert. Weiters werden im Zuge der Neuinvestition die technischen Voraussetzungen für CO2-Optimierungen beim Bindemitteleinsatz geschaffen. Zudem wird das neue Transportbetonwerk mit modernsten Filtersystemen ausgestattet. Die Bildung von Staub bzw. Feinstaub wird auch durch die mit der Neuerrichtung einhergehende Betriebsoptimierung auf ein absolutes Minimum reduziert.

Weiters wird auf allen Gebäudedachflächen eine moderne Photovoltaik-Anlage installiert, die einen beträchtlichen Teil der benötigten Energie produzieren wird. Die Fertigstellung des neuen Werkes ist im Frühjahr 2023 geplant.

640x100_Adserver

Log in or Sign up