Logo
Manufakturziegel für Carnuntum

Wienerberger-Marketingleiter Wilfried Lechner übergibt den 50.000 Dachziegel an Carnuntum-Geschäftsführer Markus Wachter. (c) Viktoria Schmidt

Seit 2014 ist Wienerberger stolzer Partner der Römerstadt Carnuntum und produzierte seither 50.000 Dachziegel zur Eindeckung der Gebäude – diese sind Sonderanfertigungen aus der Manufaktur des Ziegelherstellers im steirischen Gleinstätten.

Zum Einsatz kommen Tegula und Imbrex-Ziegel in der Farbe naturrot, die in den römischen Provinzen weit verbreitet waren. Die Tegula ist ein flacher, rechteckiger Ziegel, deren Längsseiten zu Leisten hochgezogen sind. Auf einem Dach platziert, stoßen die Leisten zweier nebeneinander liegender Tegula-Ziegel aneinander. Zur Abdichtung wird der Imbrex-Ziegel über die Stoßfuge gelegt. Zusätzlich zu den Dachziegeln belieferte Wienerberger die Römerstadt mit rund 20.000 Bodenplatten aus Ton.

Produziert werden die Ziegel in Manufakturarbeit in Gleinstätten produziert. „Mit Kooperationen wie dieser können wir nicht nur beweisen, wie vielfältig einsetzbar der Baustoff Ton ist, sondern auch wie präzise unsere Kollegen in der Manufaktur in Gleinstätten arbeiten“, beteuert Johann Marchner, Geschäftsführer Wienerberger Österreich, der selbst als unmittelbarer Nachbar einen persönlichen Bezug zu Carnuntum hat. Auch Carnuntum-Geschäftsführer Markus Wachter ist begeistert. „Nur durch die Zusammenarbeit mit Partnern auf höchstem handwerklichem Niveau wie Wienerberger ist es möglich, 1.700 Jahre Geschichte ins Hier und Jetzt zu katapultieren. Die roten Dachlandschaften mit Ziegeln der Manufaktur Gleinstätten verleihen der Römerstadt Carnuntum ihre unverwechselbare Charme und sind durch die Verwendung des natürlichen Baustoffes Ton auch ein wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie.“

 

 

© Content: Report Media | Design 2021 GavickPro. All rights reserved.