Montag, Juli 04, 2022

Trotz laufender Verbesserungen im Bereich Dämmung sind Fenster und Glasflächen die Schwachstellen bei Gebäuden geblieben. Im Sommer sorgt der Wärmeeintrag für unerwünschtes Aufheizen der Räume, im Winter kommt die Kälte herein.

Die transparente Folie „Luxasolar®“, die dank integrierter, jedoch unsichtbarer Edelmetallteilchen die Wärmeinstrahlung reflektiert, schafft hier Abhilfe: Im Sommer hält sie die Wärmeeinstrahlung in die Räume bis zu 93 Prozent fern, im Winter verhindert sie, dass Wärme nach außen abgegeben wird.
Das Ergebnis: Neben einem angenehmen Raumklima bewirkt die Folierung auf der Innenseite der Glasscheiben bis zu 30 Prozent Einsparung bei Klimatisierungs- und Heizkosten. Außerdem blockiert die Folie UV-Strahlen praktisch zur Gänze. Dadurch wird das Ausbleichen von Möbeln, Teppichen oder Kunstwerken verhindert. Die „Luxasolar®“-Folie kann auf allen glatten Glasflächen montiert werden, sowohl bei Neubauten als auch nachträglich zur thermischen Sanierung von Räumen oder Gebäuden. Derzeit wird das österreichische Staatsarchiv am Wiener Minoritenplatz mit Luxasolar® ausgestattet. In einem ersten Schritt wurden die bis zu drei Stockwerke hohen Glasfronten (rund 400 Quadratmeter) mit Luxasolar® foliert, um die Innenraumtemperatur zu senken und das wertvolle Archivmaterial zu schützen. Vertrieben wird die High Tech-Folie Luxasolar® von der österreichischen Handelsfirma „La Frasca“. Geschäftsführer Ernst Buchegger: „Messungen ergeben Temperaturunterschiede von bis zu 10 Grad zwischen vergleichbaren folierten und unfolierten Räumen. Damit erreichen wir eine durchschnittliche Reduktion der Energiekosten von etwa 30%. Im Frühjahr und Herbst, wenn keine Spitzentemperaturen erreicht werden, verhält sich die Folie neutral.“ Die Amortisationszeit beträgt rund drei Jahre. Die Betriebsgarantie des Herstellers Luxa Solar Foil NV (Belgien) auf die Folie und das Engineering gilt 10 Jahre lang.
Info: www.lafrasca.at

 

640x100_Adserver

Log in or Sign up