Donnerstag, Juli 18, 2024
Baumit verstärkt Frankreich-Engagement

Der Spezialist für Wärmedämmverbundsysteme, Putze und Estriche übernimmt den Fassadenbereich der Cantillana Gruppe in Frankreich.

Anfang Mai vollzog Baumit Frankreich (BFR) in Paris das Closing über den Kauf des Fassadengeschäftes des französisch-belgischen Baustoffherstellers Cantillana. Konkret übernimmt BFR ein Trockenmörtelwerk in der Nähe von Avignon sowie vier Vertriebsstandorte in Lille, Nancy, Metz und Lyon. Gemeinsam mit den bereits bestehenden Vertriebsstandorten in der Nähe von Paris und Lyon verfügt Baumit nun über ein umfassendes Distributionsnetz sowie erstmals über einen Produktionsstandort in Frankreich. Pastöse Produkte werden nach wie vor von Baumit Österreich nach Frankreich exportiert.

"Frankreich zählt mit rund 30 Millionen Haushalten ganz klar zu unseren strategischen Märkten. Vor allem in Ballungsräumen wie Paris weisen viele Wohngebäude nahezu keine Wärmedämmung auf. Energiesparen ist nicht zuletzt seit der Pariser Klimaschutzkonferenz in Frankreich ein Thema von nationalem Interesse. Seither werden größte Anstrengungen unternommen, um Stimmung für Ökologie und Wärmedämmung zu machen. Dieser Markt wächst massiv. Wir wollen auch in Frankreich mit unseren Innovationen präsent sein und den Markt mitgestalten. Das wird uns mit dem übernommenen Produktionsstandort und dem erweiterten Vertriebsnetzt rascher gelingen", erläutert Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, das Engagement in Frankreich.

Mit dieser Akquisition kann Baumit den Frankreich-Umsatz auf knapp 20 Millionen Euro steigern. Der Mitarbeiterstand umfasst nun rund 50 Personen. Die Mitarbeiter von Cantillana werden übernommen und für die weitere Expansion zusätzliche Arbeitskräfte gesucht. Durch diese Akquisition ist es Baumit in Frankreich gelungen, zu den führenden Unternehmen der Branche aufzuschließen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Am neuen Baumit Produktionsstandort in Chateaurenard werden zahlreiche Trockenmörtel-Produkte hergestellt, wobei der Schwerpunkt in Frankreich vorerst auf dem Bereich "Fassade" liegt und in weiterer Folge auf ein umfangreiches Produktprogramm ausgedehnt werden soll. Châteaurenard liegt circa zwei Autostunden südlich von Lyon und eine Autostunde nördlich von Marseille in verkehrsgünstiger Lage. Dieser Standort ermöglicht auch eine Belieferung von Trockenmörtel nach Ostspanien.

Meistgelesene BLOGS

Alfons A. Flatscher
21. März 2024
 Mit KI-Technologien bleibt kein Stein auf dem anderen. Ganze Berufsstände, die sich bisher unangreifbar fühlten, geraten plötzlich in eine Krise. Legionen von Programmierern arbeiten gerade an d...
Firmen | News
25. März 2024
Die Arbeitswelt befindet sich im Wandel und Künstliche Intelligenz (KI) spielt dabei eine entscheidende Rolle. Unternehmen weltweit erkennen zunehmend die Bedeutung von KI für ihre Produktivität und W...
Andreas Pfeiler
27. März 2024
Die Bundesregierung hat ein lang überfälliges Wohnbauprogramm gestartet. Ausschlaggebend dafür war ein Vorschlag der Sozialpartner, der medial aber zu Unrecht auf einen Punkt reduziert und ebenso inte...
Redaktion
09. April 2024
Die Baubranche befindet sich gerade in einem riesigen Transformationsprozess. Dabei gilt es nicht nur, das Bauen CO2-ärmer und insgesamt nachhaltiger zu gestalten, sondern auch Wege zu finden, wie man...
Firmen | News
27. Mai 2024
Die Zeiten, in denen man eine Bankfiliale besuchen musste, um sich über finanzielle Produkte zu informieren, sind längst vorbei. Heute, in einer Ära, in der praktisch jede Information nur einen Klick ...
Fujitsu
05. April 2024
Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Früher dominierten zentralisierte Rechenzentren, ein neuer Trend favorisiert nun aber eine verteilte IT-Infrastruktur. Diese erstreckt...
Bernd Affenzeller
02. Juni 2024
Am 9. Juni findet in Österreich die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Überschattet wird der Wahlkampf derzeit von Vorwürfen gegen die grüne Kandidatin Lena Schilling. Trotz der heftigen Turbulenz...
Marlene Buchinger
21. April 2024
Derzeit gibt es Unmengen an Schulungsangeboten und ESG-Tools schießen wie Pilze aus dem Boden. Anstelle das Rad neu zu erfinden, lohnt es sich bestehende Strukturen zu neu zu denken. Herzlich Willkomm...

Log in or Sign up