Montag, Mai 23, 2022
Der Autobahn- und Schnellstraßenerrichter und –betreiber Asfinag investiert heuer 120 Millionen Euro fließen in Neubauprojekte und Sanierungen des hochrangigen Straßennetzes in Oberösterreich. Für die Jahre 2009 bis 2014 plant die Asfinag im mittelfristigen Bauprogramm Investitionen in der Höhe von insgesamt rd. € 1,22 Mrd. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Baurate von rd. € 204 Mio. In den Jahren 2005 – 2008 waren es rund € 450 Mio.
Für heuer sind Investitionen in der Höhe von rd. € 120 Mio. für Ausbau und Erhaltung des hochrangigen Straßennetzes in Oberösterreich geplant. 84 Mio. €, also mehr als zwei Drittel davon, fließen in Neubau und Erweiterungsmaßnahmen. Die kostenintensivsten Projekte im Bauprogramm 2009 sind die Errichtung der 2. Röhre für den Bosrucktunnel, der Neubau der S 10 Mühlviertler Schnellstraße sowie die Generalerneuerung und Verbreiterung der A 8 Innkreis Autobahn im Abschnitt Pichl – Meggenhofen. Der Autobahnabschnitt A 1 West im Abschnitt Regau – Seewalchen wird generalerneuert. Zusätzlich werden elf von den insgesamt 14 im Baulos befindlichen Brückenobjekten im Prinzip neu errichtet und drei Objekte tiefgreifend saniert. Der gesamte Lärmschutz wird nach dem gültigen Stand der Dienstanweisung 2006 adaptiert und sämtliche Entwässerungsanlagen werden dem Stand der Technik angepasst, daher im Wesentlichen neu errichtet. Geplante Gesamtfertigstellung inkl. Schwerpunktrastplätze ist November 2009, die Gesamtkosten belaufen sich auf netto rd. € 46,8 Mio. Im Dezember 2010 soll die Erneuerung des Abschnitts Pichl – Meggenhofen auf der A 8 Innkreis Autobahn fertig gestellt sein.
Heuer im Sommer fällt der Startschuss für die zweite Röhre des Bosrucktunnels auf der A 9 Pyhrn Autobahn. Geplante Verkehrsfreigabe der Weströhre ist 2013. Die Gesamtfertigstellung im Richtungsverkehr ist für 2015 geplant, die geplanten Gesamtkosten belaufen sich auf netto rd. € 308 Mio.

640x100_Adserver

Log in or Sign up