Montag, Jänner 24, 2022

Das Penneder Bogendach erfüllt laut Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung die Anforderungen von Atomkraftwerken.

 

Wenn das Linzer Institut für Brandschutztechnik und Sicherheitsforschung (IBS) so richtig loslegt, dann  wird es für die Prüflinge haarig. Das Bogendach von Peneder kann ein Lied davon singen. Drei Stunden lang wurde es einer Brandbelastung von 1000 Grad Celsius ausgesetzt, und als ob das nicht schon genug wäre, wurde das Dach noch mit 40 Prozent der maximalen Schneelast bepackt. Das für Peneder erfreuliche Ergebnis: Das Bogendach erfüllt das Kriterium REI 180 der neuen ÖNORM, die erst im Jahr 2010 gelten wird. Weniger technokratisch ausgedrückt bedeutet dies, dass das Dach den Anforderungen von Atomkraftwerken entspricht. Das Bogendach wird laut Peneder Stahl binnen sieben Tagen maßgeschneidert geliefert, es ist in allen RAL-Farben erhältlich und bis zu 25 Meter freitragend.

Log in or Sign up