eAward 2016: Kategorie "Tourismus und Service" Empfehlung

eAward 2016: Kategorie "Tourismus und Service" Foto: Thinkstock

Die nominierten Projekte des "eAward 2016" und Sieger in der Kategorie "Tourismus und Service". Die Gewinner sind am 8. März 2016 bei der Preisverleihung in Wien bekannt gegeben worden. Kategorievideo: www.youtube.com/watch?v=p-GY5-3NWhM

Kategoriesieger eAward 2016



StoreMe OG
StoreMe

StoreMe ist eine Storageplattform, die das Teilen von Lagerplatz ermöglicht. Stauräume - seien es unausgelastete Kellerabteile, Garagen oder sonstige leerstehende Lagereinheiten - können auf der Plattform gratis inseriert und angeboten werden. Individuen, die auf der Suche nach mehr Platz sind, können diesen auf StoreMe in ihrer unmittelbaren Umgebung finden. Wurde ein passendes Angebot entdeckt, wird Zahlung, Versicherung sowie bei Bedarf der Transport über StoreMe abgewickelt. Kunden mit Platzreserven können Lagerplatz über StoreMe vertreiben und erzeugen somit passives Einkommen. User mit Platznöten finden auf der Lagerplattform geeignete Lagerflächen. Die Ware ist im gesamten Lagerzeitraum versichert. Dafür ist in unserem Service ein Basisschutz inkludiert. Für Wertgüter kann ein Premiumschutz bezogen werden. Auch wird auch der Transport von A nach B mit Abholung und Rückgabe angeboten.

www.storeme.at


Die Jury:
„innovatives Geschäftsmodell für jedermann“
„das Airbnb für Lagerflächen“
„neuer Vertreter des Social Commerce“
„funktioniert nicht nur exzellent, man lernt auch neue Leute kennen“


Preisträger eAward 2016


Malooku GmbH
Projekt: Malooku – The Ping Thing

Mit der mobilen App können Anwendern in nahezu Echtzeit Informationen von Orten des aktuellen Interesses erhalten. Wie es geht? Einfach einen Punkt auf der Landkarte wählen und von anderen Malooku-Usern, die vor Ort sind, authentische Live-Informationen und Emotionen in Form von Bildern in weiterer Folge auch Videos erhalten. Fragen wie „Wie ist die Stimmung im Stadion?“, „Wie ist der Schnee heute am Semmering?“ oder „Ist im Club schon was los?“ werden in Echtzeit beantwortet. Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken genügt es, ein User von Malooku zu sein, um von der Community zu profitieren. User müssen sich keinen eigenen Freundeskreis aufbauen und können sich sofort mit tausenden Anwendern austauschen – auf Interessensgebieten wie Freizeit, Sport, Lifestyle, Party, Urlaub, Journalismus oder etwa Zivilschutz.

www.malooku.com


Die Jury:
„neues Social Tool zur Vernetzung und für die schnelle Information“
„innovatives Konzept“
„einfach anders als klassische soziale Netzwerke“
„offener Ansatz, internationales Potenzial“


Preisträger eAward 2016



Wörthersee Tourismus GmbH, xamoom GmbH
Xamoom – „Marie“ erklärt den Wörthersee

Die Wörthersee Tourismus GmbH errichtet ein umfassendes mobiles Informationssystem, um über alle wichtigen Orte rund um den See zu informieren. Dazu wird ein von Grund auf neu entwickeltes Cloud-Content-Management-System genutzt, das alle technischen Möglichkeiten der Lokalisierung des Nutzers über GPS-Verortung, iBeacon- und Geofencing-Technologie sowie auch über sichtbar positionierte QR-Codes und Hinweise für Informationen über NFC anbietet. Durch die Ortsbindung werden multimediale Inhalte in hoher Relevanz auf das Smartphone der Gäste gebracht. Unterstützung bietet hierbei die fiktive Figur „Marie“, die an den verschiedenen Punkten rund um den See ihre ganz persönlichen, heiteren und spannenden Geschichten erzählt.

www.woerthersee.com

https://xamoom.com/produkt

Die Jury:
„spielend einfache Pflege von ortsbezogenen Inhalten“
„attraktive Technologie für vielseitigen Einsatz“
„darüber reden die Regionen schon lange und viel, Umsetzungen waren früher aber sehr komplex“


 

die weiteren nominierten Projekte



bluesource - mobile solutions gmbh, mycard App GmbH
Projekt: mycard App

Ganz egal ob Sie der akribische Vorbereiter, der Vor-Ort-Spontan-Entscheider, der Abenteurer, der Sich-Treiben-Lasser, der Last-Minute-Schnäppchen-Bucher oder eine Mischung sind, diese App wird einen fixen Platz auf Ihrem Smartphone finden. Denn: selbst ist der Ski-Urlaubende. Besonders eigenständig kann er mit dem Fachwissen von Hoteliers und Tourismusexperten und dem Insiderwissen von anderen Urlaubern handeln. Die mycard App ist ein mobiler Marktplatz, der fast alle Wünsche rund um den Skiurlaub erfüllt: Liftkarte, Freizeitangebote und Unterkünfte – das alles kann übers Smartphone oder das Tablet recherchiert, organisiert und gebucht werden. Neben den Angeboten und Infos finden NutzerInnen Bewertungen und Insidertipps. Ein Blog rundet die Angebotspalette ab. „Und hätten wir einen Weg gefunden das Wetter buchbar zu machen, dann gäbe es diesen Punkt sicher auch in der App“, heißt es.

http://mycard.at
  






Fluidtime Data Services GmbH, Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touringclub
Projekt: ÖAMTC Routenplaner und Maps 2.0

Der neue ÖAMTC Web-Routenplaner für Europa und Nordamerika eröffnet bisher unerreichte Möglichkeiten bei der Reiseplanung. Zusätzlich zu den klassischen Funktionen eines Routenplaners bietet der ÖAMTC umfassende Verkehrsinformationen in Echtzeit sowie detaillierte Informationen zu unterschiedlichen Zwischenzielen entlang der Route. Die User können ihre Reise im Web mit bis zu 80 Zwischenzielen planen und speichern. Entlang der Route können Points-of-Interest mit angezeigt werden, von ÖAMTC-Stützpunkten und -Vorteilspartnern über Parkplätze, Raststätten, Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten bis hin zu Verkehrskameras mit Livebildern zum aktuellen Verkehrsgeschehen. Zu vielen dieser Points-of-Interest stehen zusätzlich Detailinformationen zur Verfügung. Für beliebte Reiseziele in Nordamerika gibt es vorgeplante Rundreisen, die sich einfach an die eigenen Reisewünsche anpassen lassen.

www.oeamtc.at/routenplaner 
www.fluidtime.com/de/ueber-uns/referenzen/oeamtc 






Schladming-Dachstein Tourismusmarketing GmbH, elements.at
Relaunch Website Schladming-Dachstein

Die Urlaubsregion Schladming-Dachstein mit seinen sieben Urlaubszentren ist stets darum bemüht seinen Gästen einen wunderschönen Aufenthalt zu bieten. Das gilt auch für das Erlebnis auf der Regionswebsite. Im digitalen Bereich geht der Trend weg von PCs und Laptops hin zu mobilen Endgeräten (Smartphones, Tablets, Phablets). Um dieser Anforderung gerecht zu werden, wurde das Design von Schladming-Dachstein „responsive”: Das Erscheinungsbild der Website variiert je nach Größe des Displays vom Ausgabegerät. Der Fokus liegt darauf dem Betrachter wichtige Informationen übersichtlich und benutzerfreundlich darzustellen. Zusätzlich zum Design, wurde der Internetauftritt auch technisch auf den neuesten Stand gebracht, um eine optimale Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung in den kommenden Jahren zu schaffen. Der verbesserte Suchen-und-Buchen-Bereich  ist eine wesentliche Erleichterung bei der Unterkunftsuche.

www.schladming-dachstein.at

Letzte Änderung amMontag, 14 März 2016 12:22
Nach oben

Videos