Algorithmen, die keinen Humor verstehen

ISPA Forum mit Annette Mossel (Frameless), Jörg Eugster, Elisabeth Eder-Janca, Maximilian Schubert (ISPA), Eva Tatschl-Unterberger (DigiTrans) und Alessandro Barberi. ISPA Forum mit Annette Mossel (Frameless), Jörg Eugster, Elisabeth Eder-Janca, Maximilian Schubert (ISPA), Eva Tatschl-Unterberger (DigiTrans) und Alessandro Barberi. Foto: ISPA

Im Rahmen des ISPA Forums am 9. Mai diskutierten ExpertInnen darüber, welches Wissen und welche Kompetenzen die Heranwachsenden brauchen, um ihr Potenzial optimal in der digitalen Arbeitswelt entfalten zu können. »Nur wer den Veränderungen offen und vorurteilsfrei begegnet, wird die Herausforderungen der Digitalisierung bewältigen können«, betont der Schweizer Unternehmer Jörg Eugster. »Abstraktes, strukturiertes Denken, das auf die Problemlösung abzielt, bringt mich immer weiter«, stellt Eva Tatschl-Unterberger, Geschäftsführerin DigiTrans fest. Für Annette Mossel, CEO Frameless, bleiben neben Programmierkenntnissen vor allem Softskills ausschlaggebend: »Self-Leadership, Kommunikation und Empathie sind gefragt: analoge Kompetenzen sind ein Schlüsselfaktor in der Digitalwirtschaft, da agile Teams Selbstorganisation benötigen, digitale Prozesse wenig Grauwerte kennen und Algorithmen – noch – keinen Humor verstehen.«

back to top