Navigationssystem für digitale Unternehmen

Foto: »Ein Cloud-Services-Management schlägt die Brücke zwischen den IT-Welten.« Wilhelm Petersmann Vice President und Managing Director  Austria & Switzerland Fujitsu Foto: »Ein Cloud-Services-Management schlägt die Brücke zwischen den IT-Welten.« Wilhelm Petersmann Vice President und Managing Director Austria & Switzerland Fujitsu Foto: fujitsu

Neben traditionellen IT-Systemen kommen Private Clouds sowie Public-Cloud-Dienste in Unternehmen zum Einsatz. Eine Lösung, mit der sich alle diese ­Ressourcen »orchestrieren« lassen, ist unverzichtbar.

In der Studie »The State of Orchestration 2018/19« von Fujitsu gaben 65 % der Unternehmen an, dass sie mittlerweile eine »Cloud-First«-Strategie verfolgen. Das heißt, für jeden Workload wird zuerst die Frage gestellt, ob man diesen in der Cloud betreiben kann. Allerdings beschränken sich nur wenige darauf, auf einen einzelnen Cloud-Service-Provider zurückzugreifen. Vielmehr geht die Entwicklung in Richtung Multi-Cloud, also den Einsatz von Cloud-Services unterschiedlicher Anbieter. Ein Grund dafür ist, dass es Unternehmen vermeiden wollen, von einem Provider abhängig zu werden.

Komplexes Management

Eine Multi-Cloud-Umgebung stellt hohe Anforderungen an das Management, weil Cloud-Service-Provider in der Regel unterschiedliche Verfahren nutzen. Das gilt beispielsweise für die Log-in-Methoden sowie die Art, wie Virtual Machines, Speicherressourcen oder Netzwerkfunktionen konfiguriert und verwaltet werden. Die gleiche Problematik ergibt sich beim Monitoring und Backup. Aufwendig in Multi-Cloud-Strukturen ist wegen der unterschiedlichen Abrechnungsverfahren und Nutzungsparameter für Services auch das Kostenmanagement. Außerdem müssen die herkömmlichen IT-Systeme im Rechenzentrum berücksichtigt werden. De facto haben es IT-Fachleute daher mit einer hybriden IT-Infrastruktur zu tun: Public-Cloud-Services, Private-Cloud-Dienst­e sowie traditionelle IT-Umgebung. Eine solche Infrastruktur zu verwalten, ist zweifellos eine Herausforderung.

Einen Ausweg bieten Lösungen für die Orchestrierung von Multi-Cloud- und Hybrid-IT-Umgebungen wie Fujitsu Cloud Services Management. Eine solche Plattform ermöglicht, definierte Ziele zu erreichen, effektives Kostenmanagement zu betreiben sowie Compliance-Regeln einzuhalten. Das setzt voraus, dass die IT-Abteilung die volle Kontrolle über die genutzten Cloud-Ressourcen hat. Mit einer Orchestrierungslösung lässt sich beispielsweise der Aufbau einer »Cloud-Schatten-IT« durch Fachabteilungen vermeiden.
Eine Orchestration-Lösung für eine IT-Umgebung, die Multi-Cloud-Komponenten und eine herkömmliche IT-Infrastruktur umfasst, hat eine modulare Struktur, sodass IT-Fachleute nach Bedarf die benötigten

Funktionsblöcke wählen können. Eine weitere Anforderung ist, den gesamten »Stack« abzudecken, von den IT-Services bis zu den eingesetzten IT- und Cloud-Technologien. Nur dann ist es möglich, die Ressourcen auf geänderte Geschäftsanforderungen abzustimmen und gleichzeitig IT-Security- und Compliance-Vorgaben einzuhalten.

Eine Brücke zwischen den IT-Welten

Für Nutzer von Multi-Cloud- und Hybrid-IT-Umgebungen zahlt sich der Einsatz einer Orches­trierungsplattform nachweislich aus. Auch das ist ein Resultat der Studie von Fujitsu, bei der Unternehmen in Europa, den USA und Australien befragt wurden. Mehr als 60 % der Firmen führten eine höhere Transparenz und verbesserte Kontrollmöglichkeiten ihrer Infrastruktur als Vorteile an. Rund die Hälfte der Unternehmen verzeichnete zudem niedrigere Kosten.

Ein Multi-Cloud-Management sollte sich jedoch nicht alleine darauf beschränken, Werkzeuge für die Verwaltung einer Hybrid-IT- oder Multi-Cloud-Umgebung bereitzustellen. Mindestens ebenso wichtig ist, dass der Anbieter dabei unterstützt, die passenden Cloud-Services zu finden und zu implementieren. Cloud-Spezialisten wie Fujitsu übernehmen die Rolle von Ratgebern, die Unternehmen gewissermaßen IT- und Cloud-Lösungen als Managed Service zur Verfügung stellen. Das schließt Beratungsleistungen mit ein, zudem das Hosting von Cloud-Diensten in Rechenzentren, die Integration von IT-Prozessen und Daten sowie das Workload-Management.

Ein Cloud-Services-Management ist viel mehr als nur ein Management-Tool. Es schlägt eine Brücke zwischen den IT-Welten, die ein Großteil der Unternehmen heute nutzt: Cloud-Services und »Legacy-Systeme« im Rechenzentrum.


Über das ­Unternehmen
Fujitsu Central Europe (Deutschland, Österreich und die Schweiz) bietet ein umfassendes Portfolio von Technologieprodukten, Lösungen und Dienstleistungen, das von Endgeräten über Rechenzentrumslösungen, Managed und Maintenance Services und Cloud-Lösungen bis hin zum Outsourcing reicht.

back to top