Die besten Sager im Mai 2016

"Es hätte eine Übergangslösung gebraucht. Die Datentransfers in die USA sind so viele Jahre passiert, da hätte ein halbes Jahr Übergangsfrist auch niemandem mehr geschadet", so Facebook-Kläger Max Schrems zum übrraschenden Stopp für das Safe-Harbor-Abkommen im Herbst 2015. "Es hätte eine Übergangslösung gebraucht. Die Datentransfers in die USA sind so viele Jahre passiert, da hätte ein halbes Jahr Übergangsfrist auch niemandem mehr geschadet", so Facebook-Kläger Max Schrems zum übrraschenden Stopp für das Safe-Harbor-Abkommen im Herbst 2015. Foto: Milena Krobath/Report Verlag

»Wir waren eigentlich die Einzigen, die dagegen waren, dass der EUGH das Safe-Harbor-Abkommen über Nacht gekillt hat. Es hätte eine Übergangslösung gebraucht. Die Datentransfers in die USA sind so viele Jahre passiert, da hätte ein halbes Jahr Übergangsfrist auch niemandem mehr geschadet«,
war selbst Facebook-Kläger Max Schrems von der fristlosen Kündigung überrascht.

»Mobilfunkanbieter, die in die Digitalisierung des Kundenkontakts investieren, haben zufriedenere Nutzer als ihre Konkurrenz«,
ist das Ergebnis einer globalen Umfrage von Capgemini Consulting von Mobilfunkkunden.

»Dies ist ein Weckruf für die Anbieter: Entweder sie beschleunigen ihre digitale Transformation oder sie verlieren den Anschluss an neue rein digitale Konkurrenten«,
warnen die Marktexperten von Capgemini.

»Die Debatte um die Digitalisierung hat schon fast religiösen Charakter. Man fühlt sich an einen Glaubenskrieg erinnert. Dabei kann wissenschaftlich gar nicht genau belegt werden, ob beispielsweise Roboter nun gut oder schlecht sind«,
erklärte Carsten Brzeski, Chef-Volkswirt der ING-DiBa, anlässlich einer Podiumsdiskussion der Plattform »Digital Business Trends« (DBT).

»Jetzt hab ich die RAMs aufgemotzt, was in der Cloud ein Knopfdruck ist«,
Alfons Flatscher, Verleger und Cloud-Service-Aficionado.

back to top