Die Sager des Monats im Oktober 2014

»Genauso wie wir lernen müssen, auf der Straße links und rechts zu schauen, sollte es selbstverständlich werden, Sicherheitsvorkehrungen bei der Internetnutzung zu treffen«,
fordert Roland Ledinger, Leiter der IKT-Strategie des Bundes, anlässlich des Kickoffs zum »European Cyber Security Month«.

»Eine freie Gesellschaft mit Identifikationszwang ist nicht mehr frei«,
ist Jonas Westphal, Analyst und Berater in Sachen digitaler Kommunikation, anlässlich des Branchentreffs ISPA Summit ein ausgesprochen klarer Befürworter der Anonymität im Netz.

»Wem nützt die Anonymität im Netz – wenn es sie denn überhaupt noch gibt? Der Demokratie? Da habe ich meine Zweifel. Eine Zivilisierung von Online-Debatten wäre demokratiepolitisch jedenfalls sinnvoll. Klarnamen können ein wichtiger Schritt zu diesem Ziel sein – und sei es nur als Signal, das sagt: Hier gelten Regeln«,
ist profil-Journalist Sebastian Hofer für eine Klarnamenpflicht in Foren.

»Wir beschäftigen uns intensiv mit zukünftigen Entwicklungen. Aber welche Jobs nicht morgen, sondern übermorgen gefragt sind, weiß ich auch nicht«,
erklärt Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice AMS, anlässlich eines Talks der APA-E-Business-Community.

»Insgesamt wird der Bedarf an IT-Fachkräften weiter deutlich zunehmen, und zwar schneller als das Angebot. Das heißt, die Schere geht auseinander«,
so Kopf weiter.

back to top