Druck mit Leichtmetallen

Im neu errichteten Additive Manufacturing Laboratory des LKR – Leichtmetallkompetenzzentrum Ranshofen werden komplexe 3D-Bauteile mit dem modernen Fertigungsverfahren WAAM (»wire&arc additive manufacturing«) hergestellt. Die dazu tauglichen Schweißdrähte aus Aluminium- und Magnesiummaterialien erforschen die LKR-WissenschaftlerInnen bereits seit Jahren. In der hauseigenen smarten Drahtfertigungsroute werden diese Sonderdrähte entwickelt, gepresst und aufgespult. Die 3D-Bauteile werden mittels werkstoffspezifischer Prozessführung, einem mehrachsigen Robotiksystem und modernsten Brennertechnologien aufgebaut.

back to top