5G-Pilotprojekt in Linz

Foto: EQOS Energie bietet auch die Errichtung von privaten 5G-Netzen für die Industrie an. Foto: EQOS Energie bietet auch die Errichtung von privaten 5G-Netzen für die Industrie an.

EQOS Energie baut erstes »echtes« 5G-Netz für Hutchison Drei Austria.

Der Infrastrukturdienstleister EQOS Energie hat in Österreich das eigenen Angaben zufolge »erste echte zusammenhängende« 5G-Netz installiert. Hutchison Drei Austria startete am 20. Juni in Linz den 5G-Betrieb und präsentierte dabei bereits erste Anwendungen dazu. 20 5G-Sendestationen versorgen die Linzer Innenstadt mit Rekord-Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2,2 Gigabit pro Sekunde. Das 5G-Netz in Linz ist das erste in der gesamten internationalen Drei Gruppe und eines der ersten 5G-Netze weltweit. EQOS-Energie-CEO Eric Mendel: »Gemeinsam mit unserem Kunden Drei haben wir in Linz echte europäische Pionierarbeit geleistet. Unser gesammeltes Know-how wollen wir nun auch Unternehmen für geschlossene, eigene 5G-Netze zur Verfügung stellen, damit sie ihre betriebliche Effizienz steigern und gleichzeitig die Industrie 4.0 in die nächste Phase bringen können.«

Für den 5G-Start von Drei hat der Dienstleister von Jänner bis Mai 2019 20 Sendeanlagen im Zentrum der Stadt ausgestattet und mittels Glasfaser und Richtfunk entsprechend mit der nötigen Bandbreite vernetzt. Dabei hat EQOS Energie das Konzept und die Planungsvorgaben von Drei – von der Planung, dem Einholen der Genehmigungen über die Bauausführung bis zur Integration der Technik – erfolgreich umgesetzt.

Vor der nunmehrigen 5G-Premiere haben Drei und EQOS Energie bereits im Zuge ers­ter Pre5G-Rollouts, 5G-Trials und beim 5G-Pilotbetrieb im Drei Headquarter in Wien erfolgreich zusammengearbeitet.

back to top