Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5919

Displays für PoS

Die T-Mobile-Manager Jens Radszuweit (li.) und Daniel Daub (re.) mit Mark Winkler, B2BDirector Samsung, vor der neuen Digital-Signage-Lösung. Die T-Mobile-Manager Jens Radszuweit (li.) und Daniel Daub (re.) mit Mark Winkler, B2BDirector Samsung, vor der neuen Digital-Signage-Lösung.

Digital Signage mit Samsung-Monitoren der ME-Serie hält Einzug in T-Mobile- Shops.

Digital Signage heißt die neue Formel am Point-of-Sale (PoS). Zumindest für T-Mobile Österreich: Der Telco hat seine Zentrale am Rennweg in Wien sowie 31 Shops in ganz Österreich mit Large-Format-Displays von Samsung modernisiert. Der neue Eyecatcher der T-Mobile-Erlebniswelten besteht aus sechs zusammenhängend montierten Large-Format-Displays der Samsung ME-Serie mit jeweils 46 oder 32 Zoll Bildschirmdiagonale. Dabei sind die Samsung-Monitor-Allrounder sowohl horizontal als auch vertikal zusammenhängend aufgehängt. Durch den extrem dünnen Rahmen der einzelnen Monitore wird eine große Videowand geschaffen, auf der speziell aufbereitete Inhalte abgespielt werden. Mit an Bord der Gesamtlösung von Samsung ist eine ausgefeilte System-on-Chip (SoC)-Plattform, die sowohl einen Mediaplayer als auch die Samsung MagicInfo Software inkludiert. Diese Komponenten schaffen eine zentralisierte, einheitliche Displayumgebung, die die Verwaltung der Inhalte von einem zentralen Punkt aus ermöglicht. Wartungskosten werden dadurch drastisch reduziert.

back to top