Sager des Jahres 2000

Die UMTS-Versteigerung in Großbritannien: Das ist der Rinderwahnsinn zum Quadrat.\"Ernst Tallowitz, mobilkom

\"Wer heuer nicht auf Bluetooth setzt, hat in diesem Markt schon verloren.\"Georg Serentschy, Arthur D. Little

\"Der Aktionär möchte Dividenden sehen. Zumindest von mobilkom austria.\"Heinz Sundt, mobilkom

\"UMTS ist beinahe schon ein wenig bedrohlich und gefährlich.\"Michael Schmid, Minister

\"Telefon österreich.\"Wolfgang Schüssel über die TA

\"Schönheit statt Kassa greift zu kurz.\"Heinrich Otruba, TKC

\"Wenn wir Niki Lauda als WAP-Identifikationsfigur haben, werden wir immer beim Image des Wetterberichtes bleiben.\"Lars Waag, Ericsson

\"Der Börsengang wird ein großer Erfolg. Wer jetzt einsteigt, fährt mit dem Lift vom Erdgeschoß nach oben.\"Johannes Ditz, öIAG

\"Mit fällt ein Stein vom Herzen, dass es diesen Börsengang gibt.\"Heinz Sundt, TA

\"Für mögliche Absprachen der Bieter untereinander hat die Kommission keinerlei Beweise gefunden.\"Eckhard Hermann, TKK

\"Anscheinend kann man den Aussagen der TA-Mitarbeiter nicht trauen.\"Kurt Einzinger, ISPA

\"jet2web ist eine symbolische Identität.\"Heinz Sundt, TA

\"Bei 50 Prozent Penetration kostet ein UMTS-Kunde 16.000 Schilling.\"Lothar Roitner, VAT

\"Wir fahren mit 200 Kilometer pro Stunde in einen Regulierungsnebel.\"Jørgen Bang-Jensen, One

\"Die vielen Kirchtürme, die wir im Zuge von Masteninstallationen renoviert haben, sollten auch einmal berücksichtigt werden.\"Georg Pölzl, max.mobil

\"Wir befinden uns in der Breitbandtechnologie im Embryo-Stadium.\"Heinz Brasic, jet2web

\"Früher hat man alles ausgetestet. Dabei hat man den Markt verpasst.\"Rudolf Fischer, jet2web

back to top