Austria’s Leading Companies: Platz eins für Bechtle

Freuen sich über die erneute Auszeichnung für Bechtle: Dienstleistungsleiter Peter Zednik, Management-Assistentin Sylvia Sandor, Geschäftsführer Robert Absenger sowie KSV-CFO Hannes Frech. Freuen sich über die erneute Auszeichnung für Bechtle: Dienstleistungsleiter Peter Zednik, Management-Assistentin Sylvia Sandor, Geschäftsführer Robert Absenger sowie KSV-CFO Hannes Frech.

Das Bechtle IT-Systemhaus Österreich hat bei dem bedeutendsten Wirtschaftswettbewerb des Landes, Austria’s Leading Companies (ALC), den ersten Platz der Wiener Unternehmen in der Kategorie national tätige Großbetriebe gewonnen. Nach Platz zwei im Vorjahr setzte sich Bechtle nun an die Spitze des Feldes.

Die Tageszeitung Die Presse, PwC Österreich und der Kreditschutzverband KSV1870 küren jedes Jahr die erfolgreichsten Unternehmen Österreichs. Die renommierten ALC-Preise werden in den Kategorien national tätige Unternehmen Kleinbetriebe (Umsatz bis zehn Millionen Euro), national tätige Unternehmen Großbetriebe (über zehn Millionen Euro Umsatz) sowie international tätige Unternehmen vergeben. Ausschlaggebend sind Umsatz und Ergebniswachstum der vergangenen drei Geschäftsjahre. Auch Liquidität und Eigenkapitalquote spielen eine wichtige Rolle.

2018 erzielte das Bechtle IT-Systemhaus Österreich einen Umsatz von rund 103 Millionen Euro – das entspricht einer Steigerung von 36 % gegenüber 2017. Damit markierte 2018 das erfolgreichste Geschäftsjahr seit dem Start und Markteintritt in Österreich vor elf Jahren.

„Die Nutzung von Managed Services hat angesichts der hohen Komplexität der IT-Systeme sowie der gestiegenen Anforderungen an die IT im Zuge der Digitalisierung massiv an Bedeutung gewonnen“, erklärt Robert Absenger, Geschäftsführer Bechtle IT-Systemhaus Österreich. „In diesem Bereich haben wir uns erfolgreich aufgestellt und interessante Aufträge wie ein internationales Client-Projekt für die Wienerberger AG realisiert.“ Auch im IT-Infrastrukturbereich vertrauen große Konzerne wie die PORR auf das Bechtle IT-Systemhaus. „Darüber hinaus arbeiten wir mit Auftraggebern aus dem öffentlichen Sektor zusammen, zum Beispiel als Partner der Bundesbeschaffung.“

Weiterer klarer Erfolgsfaktor: ein starkes Team, das an insgesamt sechs Standorten österreichweit vertreten und damit nah am Kunden ist. „Wir haben uns zu einem attraktiven Arbeitgeber entwickelt, das ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil“, sagt Bechtle Geschäftsführer Robert Absenger. „Zudem steht die Bechtle AG als Unternehmens- und Kompetenznetzwerk mit über 11.000 Mitarbeitern hinter uns. Hier können wir auf die besten Know-how-Pools und exzellente Herstellerbeziehungen zurückgreifen.“

back to top