Konsolidierte Digitalisierung bei ABAX

Konsolidierte Digitalisierung bei ABAX Foto: iStock

Die IT-Unternehmen ABAX, Lerox und 4Systems verschmelzen zu einem Full-Service-Anbieter. Das konsolidierte Unternehmen ABAX Informationstechnik unterstützt Firmen in Österreich bei der digitalen Transformation.

Das Eigentümer-geführte und international tätige österreichische Unternehmen Roxcel Trading ist seit der Gründung 1995 mit 50 % an ABAX beteiligt, die restlichen 50 % liegen bei drei operativ tätigen Gesellschaftern. Die zweite IT-Tochter von Roxcel, Lerox Datenverarbeitung, wurde nun mit ABAX verschmolzen, wie auch die bisherige Tochter 4Systems in Traun. Hauptstandort von ABAX ist Wien.

Mit einem Dienstleistungsspektrum beginnend bei Verkabelung über Big-Data-Analyse bis hin zu Internet of Things unterstützt ABAX mit drei Standorten in Österreich Unternehmen, um für die Herausforderungen der Digitalisierung gerüstet zu sein. „Mit ABAX haben unsere Kunden ihre Daten nicht nur im Griff, sondern können auf dieser Basis bessere strategische Entscheidungen treffen, die viele Datenquellen berücksichtigen und ein umfassendes Bild des Unternehmens zeichnen“, betont Roland Rollett, Geschäftsführer bei ABAX.

Gernot Huber, kaufmännischer Geschäftsführer: „Mit dieser Neupositionierung können wir unseren Kunden durchgängige Leistungen aus einer Hand anbieten. Unser langjähriges Know-how rund um Netzwerk und Security gepaart mit den neuen Impulsen im Bereich Data Analytics eröffnen neue Möglichkeiten für unsere Kunden, die Herausforderungen der Digitalisierung zu meistern.“

ABAX setzt auf ein umfangreiches IT-Service-Portfolio sowie Partnerschaften mit Herstellern wie Juniper, Lenovo, Qlik Tech, Veeam, VMware und Microsoft.

Last modified onMittwoch, 04 September 2019 18:10
back to top