Zehnjähriges Jubiläum gefeiert

Foto: Erfolgreiche Zusammenarbeit: Norbert Haslacher (CEO Frequentis), Peter Lenz (Managing Director T-Systems Austria), Dirk Withake (Vice President Aeronautical Information Management Frequentis). Foto: Erfolgreiche Zusammenarbeit: Norbert Haslacher (CEO Frequentis), Peter Lenz (Managing Director T-Systems Austria), Dirk Withake (Vice President Aeronautical Information Management Frequentis).

T-Systems hostet seit 2008 die europäische Flugdatenbank EAD. Die Lösung von Frequentis liefert 70.000 Benutzern Informationen zum weltweiten Luftraum.

Die Sicherheit von IT-Systemen ist gerade im Bereich der Flugplanung ein ganz zentrales Thema. So betreibt T-Systems seit Sommer 2008 das von Frequentis für die europäischen Flugdatenbank EAD (»European Aeronautical Information Services Database«) entwickelte und implementierte System in zwei dezidierten Rechenzentren von T-Systems und einem weiteren von Frequentis. Aktuell bietet die europäische Flugdatenbank EAD 53 Staaten und mehr als 70.000 Benutzern die Möglichkeit, den aktuellen Zustand des weltweiten Luftraumes zu verwalten und die Informationen kontrolliert an Fluglinien und Privatpiloten weiterzugeben.

Als ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationslösungen in den Bereichen Air Traffic Management und Public Safety & Transport liefert Frequentis die Kernapplikation von EAD und verantwortet den technischen Gesamtbetrieb im Auftrag der Eurocontrol. Dieses Service beinhaltet die Wartung, Korrektur und Validierung von Daten durch die aeronautischen Datenexperten der europäischen Flugsicherungen und der Eurocontrol.

back to top