SOS Abendland

SOS Abendland Foto: Thinkstock

Unser Lebensstil ist in Gefahr! Zeit, dem etwas entgegenzusetzen.

Eine Empörung von Rainer Sigl.

Haben Sie’s gelesen? Eine Unverschämtheit! Also, dass der Nikolo nicht mehr an den Kindergärten und Schulen sein soll, das ist ein Skandal! Gut, klar, ja, ich weiß schon, dass sich dann auf Nachfrage herausgestellt hat, dass das eh nirgends wirklich geplant war, aber na und?! Allein der Gedanke, dass wir hier unsere Traditionen, unseren Lebensstil, unsere ganze Identität, jawohl, einfach so sang- und klanglos untergehen lassen sollen, macht mich so zornig, dass mir das mit den Fakten jetzt aber ehrlich gesagt sowas von scheißegal ist, aber echt.

Oder das mit dem Schweinefleischverbot! Eine Frechheit! Dass es jetzt aus Rücksicht auf ehschonwissen kein Schnitzerl mehr gibt, treibt meinen Blutdruck in lichtere Höhen, als so ein in wochenaltem Fett liebevoll herausgeprasselter Bröselfetzen es je schaffen würde! Ich mein, ja, klar, ungesund, und ja, auch da hat sich jetzt kein konkreter Verdachtsfall erhärtet, aber hey: Wenn’s einfach erfunden wäre, würde es ja wohl nicht in der Zeitung stehen und von drölftausend besorgten Mitbürgern auf Facebook geleikt werden, oder?

Und jetzt gehen sie auch schon auf Weihnachten los! Da hat man ohnehin schon den ärgsten Stress mit dem Geschenkekaufen und dem Glühweintrinken und dem Aussuchen vom neuen Flatscreen und dem Punschtrinken und dem Einkaufssamstagsstau und dem Jagateetrinken und der Weihnachtsfeier – und dann kommen irgendwelche politisch Korrekten und wollen uns die stillste Zeit im Jahr mit ihren schönen, christlich besinnlichen Traditionen verbieten? Wo samma denn? »Frohe Feiertage«, »Zipfelmann« und am »Wintermarkt« einen »Winterfestbaum« kaufen? Und Alkohol gibt’s ja wohl dann auch bald nimmer, weil: haram?

Gut, okay, vielleicht ist ja wirklich, so wie es bei näherer Betrachtung scheinbar der Fall ist, an all dem nichts dran, aber allein die VORSTELLUNG, dass irgendwer – ich muss wohl nicht erwähnen, wer – auf solche frechen Ideen kommen könnte, macht mich ganz dings! Ich mein, das muss man sich einmal vorstellen! Wenn man sich das nur vorstellt! Ja, das reicht schon!

Aber ich mach da nicht mehr mit! Ich setze heuer ein Zeichen, damit klar ist, dass ich gewillt bin, für unser Abendland und seine einzigartige Kultur und Lebensart zu kämpfen! Für unser einzigartiges christliches Europa! Ich kauf mir jetzt ein Nikolokostüm, schmiere mir einen Rucksack voller Bratlfettnbroten, sauf schon zum Frühstück z’Fleiß fünf Glühmost und ziehe dann laut »Stille Nacht« grölend durch die Innenstadt! Mit einem Kruzifix! Jawohl, ich tu das für uns!
Weil, völlig wurscht, ob’s jetzt wirklich jemand vorhat: So leicht lassen wir uns das alles nicht wegnehmen.

back to top