»Mehr als nur Druck«

Sandra Kolleth, Xerox, beschreibt den Trend zu Managed-Print-Services: ''In zehn Jahren werden 80 bis 90 Prozent der Großkunden keine Geräte mehr kaufen.''Weltweit managt das Technologieunternehmen Xerox 1,5 Mio. Endgeräte für seine Kunden, 50 Prozent davon werden von Portfolios anderer Hersteller eingebunden.

Das Geschäft mit Druckern und Kopierern hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark gewandelt. Heute unterstützen Einzelgeräte auf unterschiedlichste Art und Weise – das Ausdrucken von Dokumenten ist nur ein Feature unter vielen.

Sandra Kolleth ist stellvertretende Geschäftsführerin von Xerox in Österreich. Sie selbst hat vor 16 Jahren als Druckerverkäuferin begonnen. Heute berät sie Kunden zum Thema Businesskommunikation. Anhand eines Referenzkunden der ersten Stunde, der OMV, ließe sich dieser Wandel im Geschäft gut beschreiben, meint Kolleth, »die OMV sieht uns nicht als Lieferant, sondern als strategischer Partner.« Nach dem ursprünglichen, reinen Lieferantenstatus, hatte Xerox irgendwann einmal die Hausdruckerei der OMV samt Mitarbeiter übernommen. Heute kümmern sich die Techniker um die Poststelle, um die Verteilung von Schriftstücken, um den Document Input mittels Scan-Diensten und sie bieten umfangreiche Managed Printing Services. In letzter Konsequenz verantwortet der Partner auch das Geschäft mit Warengutscheinen an allen Tankstellen der OMV.Warengutscheine – das klingt trivial. Dahinter aber stecken Kolleth zufolge komplexe Prozesse, von einer Onlineplattform für Bestellungen über den Vertrieb an die Pächter bis hin zum Problemhandling und der Abrechnung.

Xerox beschäftigt rund 300 Mitarbeiter in Österreich. Für kleine und mittlere Unternehmen wurde Ende 2010 ein »Xerox Partner Print Service (XPPS)« gelauncht, der über Zertifizierungen von IT-Dienstleistern breit in das Desktop-Service-Geschäft stoßen möchte. Beraten kann man die Partner auch mit dem jahrelang aufgebauten Know-how in Sachen Change Management. »Es ist eine geordnete und geplante Begleitung gefordert, wenn in Unternehmen Managed-Print-Services eingeführt werden«, weiß Kolleth. »Die Projekte beschäftigen sich stets mit mehr als nur mit dem Bedrucken von Papier. Wir hinterfragen auch Prozesse und erstellen gemeinsam mit dem Kunden sinnvolle Regelwerke.«

Vor einem Jahr hat Xerox die Softwarefirma ACS gekauft, um Outsourcingservices in Bereichen wie Datenverarbeitung, Personalmanagement, Finanzwesen und Customer-Relationship-Management auszubauen.

Last modified onDonnerstag, 21 April 2011 11:04
back to top