BearingPoint: "Stolz auf den Erfolg der letzten Jahre"

Andreas Unger führt die Geschäfte von BearingPoint in Österreich. Das globale Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern. Andreas Unger führt die Geschäfte von BearingPoint in Österreich. Das globale Beratungs-Netzwerk mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern. Foto: BearingPoint

Zehn Jahre Erfolg: Österreichs größte unabhängige Management- und Technologieberatung BearingPoint feiert einen Merger in Österreich und ihre europäische Erfolgsgeschichte.

„Wir freuen uns sehr, nach dem Merger von BearingPoint Technology (Graz und Wien) mit BearingPoint Consulting nun als Österreichs größte Management- und Technologie Beratung am Markt vertreten zu sein.“, so Andreas Unger, Partner bei BearingPoint Austria. „Mit österreichweit mehr als 500 MitarbeiterInnen entwickeln wir innovative Strategien für neue und bestehende Geschäftsmodelle, designen und implementieren digitale Lösungen oder Services für führende Unternehmen und Organisationen aller Branchen sowie Organisationen der öffentlichen Hand.“
Die Kompetenz in den Bereichen Management Beratung, Agile Transformation, technologiebasierte Business Services und smarte BearingPoint Software-Lösungen, gibt BearingPoint die Flexibilität, gemeinsam mit Kunden und Partnern neue, innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln.

Die internationale BearingPoint Strategie 2025 hat drei große Ziele: Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, jedes Jahr besser zu sein als der Markt und europäische Kunden in die Lage zu versetzen, weltweit führend zu werden und in wichtigen Kompetenzbereichen zu den drei wichtigsten Akteuren zu gehören.

Eckpfeiler dieser Strategie sind sich auf fünf Schlüsselbereiche in der Beratung zu konzentrieren, um eine klare Differenzierung im Markt zu erreichen: Nämlich neue Einnahmequellen mit geistigem Eigentum zu generieren, das Wachstum des Solutionsgeschäfts von BearingPoint zu beschleunigen, eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Communities für mehr Innovationen zu fördern, neue Geschäftsmodelle und Ökosysteme zu nutzen und die besten Talente zu gewinnen, zu entwickeln und zu halten.

Unger ist stolz auf den Erfolg der letzten Jahre: „Wir werden auf unseren bewährten Stärken aufbauen und diese weiter ausbauen. Wie unsere sehr gute Unternehmenskultur, unsere Management- und Technologiefähigkeiten, die Kompetenz IP in Ökosystemen zu schaffen aber vor allem unsere Unabhängigkeit und die europäischen Wurzeln helfen uns dabei.“

Last modified onMontag, 14 Oktober 2019 13:57
back to top