Live-Tracker für TdF

Live-Tracker für TdF

Derzeit ist die 105. Auflage der Tour de France, die noch bis zum 29. Juli geht, nicht nur live oder im TV zu sehen: Echtzeit-Daten aller Fahrer via Livetracking-Portal, Visualisierungen aktueller Renndaten in Social Media und Rennprognosen auf Basis von Predictive Analytics machen das wichtigste Radrennen der Welt umfassend digital erlebbar.

Die Amaury Sport Organisation (A.S.O.), der Veranstalter der Tour de France, arbeitet seit 2015 mit Dimension Data Austria zusammen. Als Technologiepartner setzt sich Dimension Data zum Ziel, Radsportfans - zusätzlich zur TV-Übertragung - innovative Möglichkeiten zu bieten, das wichtigste Rad-Rennen im Straßenrennsport zu verfolgen. „Mittels Tracker am Sattel jedes Fahrers analysiert Dimension Data im mobilen Rechenzentrum über 150 Millionen Datenpunkte pro Etappe und stellt die aufbereiteten Informationen über Online- und Social-Media-Kanäle den Zuschauern, TV-Stationen und Radteams zur Verfügung“, erklärt Jürgen Horak, CEO von Dimension Data Austria.

Das Online-Race-Center (Link) ermöglicht es, die Position im Peloton und die Geschwindigkeit des Lieblingsfahrers in Echtzeit zu verfolgen und weitere Parameter wie Streckenterrain oder gerade vorherrschende Wetterbedingungen einzusehen. Die Plattform wird von über neun Millionen Usern pro Jahr besucht und geht mit der ersten Etappe der Tour de France 2018 wieder online.

Nach der erfolgreichen Einführung von Künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen bei der Tour de France 2017 werden auch heuer wieder Prognosen zum wahrscheinlichen Rennverlauf auf Basis historischer und aktueller Renndaten erstellt, die unter dem Twitter-Hashtag #DDPredictor gesammelt werden. Es werden beispielsweise Vorhersagen zu den Favoriten der unterschiedlichen Flach- und Bergetappen oder zur Wahrscheinlichkeit, ob und wann das Peloton eine Ausreißer-Gruppe abfangen wird, gemacht. Heuer wird Dimension Data diese „Predictive Analytics“-Technologie auch dafür nutzen, um Cyberangriffe auf die IT-Systeme der Tour de France vorherzusehen und die Daten proaktiv davor zu schützen.

Durch die Technologie-Partnerschaft mit Dimension Data möchte die A.S.O. eine neue Generation junger Fans für sich gewinnen.  „In den letzten drei Jahren konnten beeindruckende Ergebnisse auf allen digitalen Plattformen der Tour de France erzielt werden. Die Online-Videoaufrufe sind von sechs Millionen im Jahr 2014 auf 71 Millionen im Jahr 2017 geklettert und die Website-Zugriffe sind im Vergleich zum Vorjahr um 15 Prozent gestiegen. Das spiegelt auch den Trend in der Mediennutzung des jüngeren Publikums wider, digitale Inhalte gegenüber der traditionellen TV-Übertragung zu bevorzugen“, so Jürgen Horak. „Wir arbeiten bereits daran, das digitale Rennerlebnis durch den Einsatz von Augmented Reality, 3D-Mapping und noch genauerer Prognose-Algorithmen auf das nächste Level zu heben.“

Weitere Informationen gibt es auf der Tour de France-Microsite: https://bit.ly/2KeTmWt 

back to top