CEO & Private Equity Event bei ADL

Netzwerken in Wien: Andreas Bierwirth (T-Mobile), Karim Taga (ADL), Thomas Arnoldner (T-Systems), Alejandro Plater (A1) und Jan Trionow (Drei). Netzwerken in Wien: Andreas Bierwirth (T-Mobile), Karim Taga (ADL), Thomas Arnoldner (T-Systems), Alejandro Plater (A1) und Jan Trionow (Drei). Foto: ADL

 

Dieses Jahr fand bereits zum achten Mal das Telecom CEO & Private Equity Event bei Arthur D. Little in Wien statt. Die Veranstaltung widmete sich dem Thema „Harnessing digital“ – dem Einfluss der Digitalisierung auf die Telekommunikationsbranche. Für die Studie wurden über 100 C-level-Manager befragt und mehr als 190 Gewinn- und Verlustrechnungen (P&Ls) von Telekommunikationsanbietern auf der ganzen Welt analysiert. Die Bedeutsamkeit der Thematik zeigte sich durch die Teilnahme von über 70 Führungskräften und Shareholdern verschiedener globaler Unternehmen, Lieferanten, Banken sowie Kapitalbeteilungs- und Risikofonds aus 26 Ländern.

Karim Taga, Global TIME Practice Leader und Managing Partner von Arthur D. Little Austria, eröffnete das Event mit einer Einführung in die verschiedenen Facetten der Digitalisierung. Anschließend präsentierte Clemens Schwaiger, Associate Director ADL, die zentralen Ergebnisse der diesjährigen Studie. Fazit: Die Umsätze der Telcos werden in den nächsten fünf Jahren um gut 3 % jährlich weltweit steigen. Getrieben wird der Schwung vor allem von Netzbetreibern in Nordamerika, die auf 4,6 % Wachstum in diesem Zeitraum kommen. "Trotzdem erwarten wir, dass Investitionen auch weiterhin Druck auf den Cash Flow der Unternehmen ausüben", heißt es.

Gemeinsam mit den Gästen wurden die Ergebnisse und die daraus resultierenden Folgen für Telekommunikationsanbieter in offener Runde diskutiert. Die Diskussion setzte sich in entspannter Atmosphäre auf der Dachterrasse fort. Bis spät in die Nacht debattierten die Gäste und gewannen neue berufliche Kontakte.

back to top