SUSE Expert Day und "CaaS"

SUSE Country Manager Dieter Ferner - die Industrie befindet sich in einem rasanten Wandel, geprägt von neuen disruptiven Geschäftsmodellen und Technologien. SUSE Country Manager Dieter Ferner - die Industrie befindet sich in einem rasanten Wandel, geprägt von neuen disruptiven Geschäftsmodellen und Technologien. Foto: SUSE

SUSE hatte am Ende März hoch über den Dächern von Wien in der Wolke 21 im Saturntower – Kunden und Partner zum SUSE Expert Day geladen. Unter dem Motto „open. Redefined“ wurden Strategien für die richtige Ausrichtung der IKT präsentiert und diskutiert, Praxisbeispiele geteilt und es bot sich reichlich Gelegenheit zum gegenseitigen Informationsaustausch.

„Die Welt der Dinge wird zur digitalen Welt der Daten.“ Davon ist Dieter Ferner, Country Manager bei SUSE in Österreich überzeugt: „Die richtige Strategie für den Umgang mit ihrem ‚Datenschatz‘ ist für Unternehmen erfolgsentscheidend. Mit einem offenen Open-Source-Ansatz können Unternehmen leichter und besser transformieren und erreichen die notwendige Agilität sowie mehr Raum für Innovationen.“

Die vielen Veränderungen im Rahmen der digitalen Transformation und die entscheidende Bedeutung der Daten stellen IT-Entscheider vor die Herausforderung, die besten zukunftstauglichen Lösungen für ihr Unternehmen zu finden. Das ist nicht immer leicht, aber ein wichtiger Teil sind Technologien wie Container. Sie helfen Projekte in viele kleine Teilschritte zu zerlegen und öffnen die Türen für ein DevOps-Modell.

Lange war die Container-Technologie ein Privileg von Giganten wie AWS, Google und Docker. Heute steht sie als Container-as-a-Service (CaaS) und in Kombination mit Platform-as-a-Service (PaaS) auch für kleine und mittelständische Unternehmen zur Verfügung. Tatsächlich bieten mehrere Hersteller CaaS-Plattformen an, die so leichter einzuführen sind und es Unternehmen jeder Größe ermöglichen, schnell von der Container-Technologie zu profitieren. Eine CaaS-Plattform verbindet die Applikation mit allen Elementen, die sie benötigt, um on-premise oder in einer Cloud-Umgebung zu laufen. Zu diesen Elementen gehören: Orchestrierung, Skalierbarkeit, Automatisierung und Sicherheit – alles in einem. Die IT- und die Entwicklungsteams arbeiten gemeinsam bei der Erstellung, Einführung und dem Betrieb der Applikationen, unabhängig vom Standort über eine einzige, einheitliche Plattform.

Last modified onFreitag, 06 April 2018 16:24
back to top