Neuer CEO für ZTE in Österreich

Christian Woschitz kehrt von internationaler Funktion nach Österreich zurück. Christian Woschitz kehrt von internationaler Funktion nach Österreich zurück. Foto: Fotomitterer

Christian Woschitz, 37, übernimmt mit März 2018 die Funktion des CEO bei ZTE Austria. Damit bildet er mit Ling Zhi als General Manager ein internationales Management-Duo für den österreichischen Markt. Bevor der gebürtige Kärntner für das globale Technologie-Unternehmen tätig wurde, sammelte er bei internationalen Playern wie Nokia Siemens Networks oder der Telekom Austria Group branchenspezifische Management-Erfahrung. 2010 startete er seine Karriere bei ZTE als Project Director und wurde nach nur einem Jahr mit der Aufgabe des COO für den österreichischen Markt beauftragt. Seit 2016 leitete Christian Woschitz in Italien das größte internationale IT-Projekt für die ZTE Gruppe außerhalb Chinas. Neben seinen beruflich erfolgreichen Projekten in der IKT-Branche wurde er 2017 mit dem „Driven & Innovative Pioneers Award“ der ZTE Gruppe ausgezeichnet.

„Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe und bedanke mich für das Vertrauen, das mir seitens ZTE Corporation entgegengebracht wird. In den letzten Jahren ist es mir gemeinsam mit meinem professionellen Team gelungen, komplexe Telekom-Projekte in Zentral- und Osteuropa für unsere Kunden erfolgreich umzusetzen. Für diese hervorragende Zusammenarbeit möchte ich mich herzlich bedanken!“ betont Christian Woschitz. „Mein erklärtes Ziel ist es, die Position von ZTE in Österreich zu stärken und den erfolgreichen Wachstumskurs weiter auszubauen. Als klarer 5G-Technologieführer wird ZTE bei der neuen Mobilfunktechnologie eine führende Rolle spielen. Ich bin davon überzeugt, dass unsere innovativen Produkte für die Entwicklung des Digitalisierungsstandortes Österreichs einen wesentlichen Beitrag liefern werden“, blickt Woschitz zuversichtlich in die Zukunft.

 

Last modified onDonnerstag, 29 März 2018 17:13
back to top