Strom in Japan

Ein Exporterfolg ist der Schwazer Syncraft Engineering GmbH, einem Spin-off der Hochschule MCI, gelungen.

Für 1 Mrd. Yen (7,9 Mio. Euro) baut Syncraft in Shingu City, Japan, ein Holzkraftwerk vom Typ 4 x CW 1200-400, welches rund 3900 japanische Haushalte mit Strom und Wärme versorgen wird. Dabei wird Hackgut aus der Forstwirtschaft thermochemisch in Gas transformiert, wobei durch den patentierten Schwebefestbett-Reaktor eine Verdichtung der Brennmasse verhindert wird. So entsteht unter anderem neben Strom und Wärme keine Asche, sondern hochwertige Holzkohle, welche als Tierfutterergänzung, Bodendünger oder Grillkohle Verwendung findet.

back to top