Toolteiler: Werkzeug mieten statt kaufen

Michael Walchhütter und Mirjam Mieschendahl sind die GründerInnen der mit dem "eAward" ausgezeichneten Plattform imGrätzl.at (Foto: www.etzlfoto.com) Michael Walchhütter und Mirjam Mieschendahl sind die GründerInnen der mit dem "eAward" ausgezeichneten Plattform imGrätzl.at (Foto: www.etzlfoto.com)

Die Funktion "Toolteiler" auf der Plattform imGrätzl.at adressiert "Sharing" von Arbeitsequipment in Wien. Wer sein Arbeitsgerät gerade nicht nutzt, kann es gegen eine Gebühr im Toolteiler vermieten.

Selbstständige, kleine Unternehmen, GründerInnen, Vereine und generell lokale AkteurInnen bekommen damit die Möglichkeit sich eine zusätzliche Einnahmequelle aufzubauen. Die Leihenden wiederum bekommen zu einem Bruchteil der Anschaffungskosten Zugang zu Arbeitsequipment, das sie nur temporär benötigen. Ein weiterer Nebeneffekt: Man spart Zeit für die Anschaffung, Pflege und Wartung der Geräte und hat die Nutzung pur.

Der Toolteiler spannt dabei einen weiten Bogen von kleineren Geräten, wie dem Beamer, der Strickmaschine und Ausstattung für Events, hin zu größeren Geräten, die am Standort genutzt werden können, wie dem Plotter oder einer Siebdruckpresse.

"Für uns bedeutet Sharing-Economy nicht nur Autos und Wohnungen über Plattformen zu teilen, die von großen globalen Unternehmen gesteuert werden. Es ist Zeit das Thema "Sharing" selber ganz lokal zu gestalten, damit es den lokalen Wirtschaftskreisläufen und den Menschen hier zugute kommt", betont Mirjam Mieschendahl, Gründerin von imGrätzl.at.

Das Ausborgen ist ganz simpel: Man sucht sich das gewünschte Gerät aus und fragt über den Toolteiler den Wunschtermin an. Wird der Termin bestätigt, kann die Buchung abgeschlossen werden und es werden die genauen Daten zur Miete übermittelt. Den Preis bestimmt dabei die Vermieterseite, die Zahlung erfolgt über imGrätzl.at.

Das Einstellen der Geräte in den Toolteiler erfolgt über ein Formular und ist ebenso einfach gehalten. Gebühren fallen erst an, wenn es zu einer erfolgreichen Vermietung kommt. Bei einer Vermietung nimmt imGrätzl eine beidseitige Gebühr von Vermieter- und Mieterseite - abhängig von der Höhe der Transaktion.

Eine Versicherung ist bei jedem Verleihvorgang automatisch inkludiert. Die Versicherung schützt Verleihende, Leihende und die beim Toolteiler angebotenen Arbeitsgeräte.

Auf der Plattform imGrätzl.at ist der Toolteiler bereits der zweite Sharing-Service: Beim Raumteiler, dem ersten Service, dreht sich alles um das Teilen von Gewerbeflächen. Mit den Sharing-Services soll auch der hohe Kostendruck auf die lokalen Einzel- & Kleinstunternehmen abgefedert werden. Die Plattform imGrätzl wurde 2016 in Wien ausgerollt, um Einzel- & Kleinstunternehmen und lokale AkteurInnen in Wien zu stärken. Gegründet wurde imGrätzl.at von Mirjam Mieschendahl und Michael Walchhütter. 

back to top