eBiz Award Sieger Salzburg

Salzburg, 16. März 2005. Landeshauptfrau Gabi Burgstaller überreichte gestern Dienstag, 15. März, im Hellbrunner Schlossrestaurant den Salzburger eBiz Award des Report Verlag an den Salzburger Fotografen Helge Kirchberger, Hubert Schöndorfer von der Firma Geoid und Francisco Gonzáles-Rivero von MicroTown Software. Die Verleihung dieses Preises sei das weithin öffentlich sichtbare Zeichen, dass die Pioniere der digitalen Welt geehrt werden und ihnen die Anerkennung zukomme, die sie verdienen. In diesem Sinne hoffe sie, dass die Verleihung dieses Preises ein fixes Event in der heimischen Wirtschaft werde, betonte Burgstaller bei der Preisverleihung.

Der erste Preis ging an den Fotografen Helge Kirchberger. Er erhielt eine Urkunde, eine Trophäe, einen Anzeigenwert über 5.000 Euro im Report und eine sechsmonatige Marketingline kostenlos von der Telekom Austria sowie einen gefüllten Rucksack von der Salzburg AG. Kirchberger zeichnet für die digitale Reproduktion von Mozarts sieben "großen"; Opern verantwortlich. Die Partituren von Mozarts sieben "großen"; Opern, "Idomeneo";, "Die Entführung aus dem Serail";, "Le nozze di Figaro";, "Don Giovanni";, "Cosi fan tutte";, "Die Zauberflöte"; und "La clemenza di Tito"; sind durch glückliche Umstände fast vollständig in Mozarts Handschrift erhalten. Die Reproduktion von Mozarts Handschriften erfolgt nun durch eine aufwändige Digitalisierung auf modernstem technischem Niveau.

Der zweite Preis ging an Geoid (Urkunde, Trophäe, Anzeigenwert über 2.000 Euro im Report und ein gefüllter Rucksack von der Salzburg AG). Im Juni 2004 erhielt die Firma Geoid den Auftrag, einen Straßenzug, der im wirtschaftlichen Aufschwung befindlichen Stadt Leeds in England im "warehouse district"; mittels ihrer neuesten 3D-Laserscan-Technologie zu vermessen. Der Zeitaufwand für die 3D-Laserscannvermessung betrug drei Tage. Dies ist ein Bruchteil des Zeitaufwandes bei herkömmlichen Methoden. Dementsprechend hoch fällt die Kostenersparnis aus.

Der dritte Platz ging an die Firma Microtown Software (Urkunde, Trophäe, gefüllter Rucksack von Salzburg AG) für das Projekt Morandell. Hier ging es darum, wie man für den Kunden Morandell neue Schnittstellen möglichst effizient realisieren könnte, als von der hogast Einkaufsgenossenschaft, dem österreichischen Einkaufsprofi für Gastronomie und Hotellerie in Wals bei Salzburg, die papierlose Kommunikation in der Zusammenarbeit gefordert wurde. Die Daten, die im kaufmännischen System zur Verfügung standen, mussten extrahiert, in EDIFACT umgesetzt und per E-Mail an hogast übertragen werden.

Der vom Report Verlag initiierte eBiz Award hat zum Ziel, erfolgreiche und innovative Unternehmen vor den Vorhang zu holen, ihnen ein Forum zu geben. Der ebiz Award Salzburg wird von der Telekom Austria, dem Bundeskanzleramt, dem Bundesrechenzentrum, eTel, Salzburg AG und Microsoft Österreich unterstützt.

Mehr zu den Preisträgern und dem Award unter award.report.at. Fotos auf Flickr.

1. Platz Salzburg

 

Helge Kirchberger Photography
Projekt: Digitale Reproduktion von Mozarts sieben "großen" Opern
Der Salzburger Fotograf Helge Kirchberger zeichnet für die digitale Reproduktion von Mozarts sieben großen Opern "Idomeneo", "Die Entführung aus dem Serail", "Le nozze di Figaro", "Don Giovanni", "Cosi fan tutte", "Die Zauberflöte" und "La clemenza di Tito" verantwortlich. Das internationale Prestigeprojekt, das vom Packard Humanities Institute in Los Altos, Kalifornien, finanziert wird, führt Kirchberger nach Berlin, Krakau und Paris um dort die Originale in Mozarts Handschrift detailliert zu digitalisieren. Insgesamt werden im Zuge des Projekts 4.000 Seiten digitalisiert, jede einzelne davon in höchstmöglicher Qualität. Die Datenmenge pro Seite entspricht mit etwa 650 Megabyte ungefähr dem Speicherplatz einer CD-Rom. Insgesamt fällt eine Datenmenge von zirka 2,6 Terabyte oder eben dem Speicherplatz von 4.000 CD-ROMs an. Teilweise werden damit die Werke nach jahrelanger Trennung wieder in digitaler Form zusammengeführt, da einzelne Akte verschiedener Opern in unterschiedlichen Bibliotheken und Ländern lagern. „Das Projekt ist in seiner Dimension mit Abstand das nachhaltigste E-Business-Projekt unter den Nominierungen.“

„Außergewöhnliches, einzigartiges Projekt“
„Ein würdiger Sieger im Mozartjahr“
„Mozart ist untrennbar mit Österreich und Salzburg verbunden“
„Das Projekt ist in seiner Dimension mit Abstand das nachhaltigste E-Business-Projekt unter den Nominierungen.“
„Mozart ist ein gewichtiger Wirtschaftsfaktor in Österreich. Das Projekt ermöglicht neue Vertriebs- und Marketingwege für die Musik Mozarts und seine Opern.“


 

2. Platz Salzburg

 

GEOID Ehgartner & Schöndorfer OEG
Projekt: 3D-Laserscan-Vermessung in der Stadtmodernisierung
Im Juni 2004 erhielt die Salzburger Firma GEOID den Auftrag, einen Straßenzug der im wirtschaftlichen Aufschwung befindlichen Stadt Leed in UK im „warehouse district“ mittels ihrer neuesten 3D-Laserscan-Technologie zu vermessen. Alte Backsteinhäuser sollen durch moderne Gebäude mit Glasstrukturen ersetzt werden. Gefordert sind 3D-Laserscandaten, um die Straßenzüge und ihre Umgebung in 3D präzise darstellen zu können und die Fassadenstruktur der Nachbargebäude mittels Orthofotos zu erhalten. Der Vorteil dieser neuen Art von Modellen liegt in der Möglichkeit, die Objekte bzw. Welten interaktiv zu betrachten und zu erkunden. Die Szene kann im Raum rotieren, sie kann begangen oder beflogen werden. Die Betrachtung erfolgt dabei stets perspektivisch. Die wahren Sichtbarkeiten von geplanten Projekten sind somit sofort und eindeutig erkennbar.

„Innovative Umsetzung“
„Sieger ist international erfolgreich“
„Herausragendes Ergebnis“
„E-Business: Umsetzung der Realität in digitale Welt“
„Neue wirtschaftliche Möglichkeiten der IT hier klar ersichtlich“

 

3. Platz Salzburg

MicroTown Software
Projekt: Morandell
Für das Unternehmen Morandell ging es darum, wie man neue EDI-Schnittstellen möglichst effizient realisiert, da von der hogast Einkaufsgenossenschaft die papierlose Kommunikation in der Zusammenarbeit gefordert wurde. Die Daten, die im kaufmännischen System auf AS/400 zur Verfügung standen, mußten extrahiert, in EDIFACT umgesetzt und per E-Mail an hogast übertragen werden. Die Eigenentwicklung TransdatiX von Microtown Software ermöglicht Morandell den einfachen elektronischen Datenaustausch auf EDI- oder XML-Basis mit seinen Geschäftspartnern. Vordefinierte Adapter für Standardsysteme wie Mesonic oder Navision, aber auch Datenbank-Systeme wie Oracle, MS SQL oder MS Access sorgen für die automatische Datenübergabe an TransdatiX. Die Erstellung von Adaptern, die speziell für kundenspezifische Systeme realisiert werden, ist aufgrund der TransdatiX-Architektur leicht und zu überschaubaren Kosten möglich.

„Hinter dem Sieger Microtown stecken brillante Köpfe“
„Modulare Software-Architektur, schnittstellenfähig“
„Kundenanforderungen wurde erfolgreich Rechnung getragen“
„Erfolg durch Eigenentwicklung“

Last modified onSonntag, 14 Juli 2013 22:54
back to top