Accenture unterstützt „Hour of Code“

Fotos: Accenture/Csaky Fotos: Accenture/Csaky

Accenture unterstützt weltweit und in Österreich die „Hour of Code“. „Mit dieser Initiative von code.org werden Kindern und Jugendlichen die ersten Basics des Programmierens spielerisch beigebracht“, erklärt Michael Zettel, Country Managing Director Accenture Österreich. „Coden wird neben Lesen, Schreiben und Rechnen zur neuen Kulturtechnik. Je früher wir den Kindern und Jugendlichen Programmieren lehren, desto besser können wir sie auf den Arbeitsmarkt und die digitalisierte Welt vorbereiten“, so Georg Houska, CSR Lead bei Accenture Österreich, das sich heuer zum fünften Mal aktiv an der „Hour of Code“ beteiligt hat.

Accenture-Berater haben im Aktionszeitraum – von 9. bis 15. Dezember – an verschiedenen Schulen in Wien und Niederösterreich Jugendliche im Coden unterrichtet. Eric Schranz und Matija Janjecic waren am 10. Dezember in der NMS Enkplatz die Accenture-Gastlektoren. Özgür Atagan, Teach for Austria Fellow und Lehrer an der NMS Enkplatz, zeigt sich ebenso wie die „jungen Programmierer“ begeistert: „Die Kinder bekommen ein Gefühl für Digitalisierung und sehen, was möglich ist. Damit können wir Interesse wecken, neue Perspektiven aufzeigen und gleichzeitig die Stärken erkennen.“



Accenture-Gastlektor Matija Janjecic

Accenture unterstützt in Österreich eine Vielzahl an Programmen und Initiativen im Bildungsbereich: Dazu zählen eine umfassende Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz für das Lernhaus, die Bildungsinitiative Teach for Austria, die Zusammenarbeit mit Ashoka und das Junior Achievement Programm. Unter dem Leitmotiv „Skills to Succeed“ legt Accenture in ihrem Corporate-Citizenship-Engagement ein besonderes Augenmerk auf die Bildung von digitalen Fähigkeiten. Ziel der 100-Länder umfassenden „Skills to Succeed“-Initiative ist es, weltweit bis Ende 2020 mehr als drei Millionen Menschen zu erreichen.

back to top