50 Millionen aus Mobilienversteigerung

Die Versteigerung der Alpine-Baumaschinen stieß weltweit auf großes Interesse.

In der Abwicklung der Alpine-Insolvenz konnte ein weiteres wichtiges Kapitel abgeschlossen werden. Das private Auktionshaus Karner & Dechow hat im Namen und auf Rechnung von Insolvenzverwalter Stephan Riel alle Fahrnisse des ehemals zweitgrößten Baukonzerns in Österreich erfolgreich versteigert. Mit rund 39.000 Einzelpositionen wurden über das unternehmenseigene Online-Portal über 50 Millionen Euro für die Konkursmasse der Alpine lukriert. Die Baumaschinen-Konkursversteigerung weckte auch international großes Interesse wie zehn Millionen Seitenaufrufe und 240.000 aktive Besucher aus 173 Ländern zeigen.

back to top