ABB: Firmenzentrale nun in Wiener Neudorf

Thomas Salzer (IV NÖ), Landesrätin Petra Bohuslav, Franz Chalupecky (ABB), Bürgermeister von Wiener Neudorf Herbert Janschka, Helmut Miernicki (ecoplus) und Bürgermeister der Gemeinde Mödling Hans Stefan Hintner. Thomas Salzer (IV NÖ), Landesrätin Petra Bohuslav, Franz Chalupecky (ABB), Bürgermeister von Wiener Neudorf Herbert Janschka, Helmut Miernicki (ecoplus) und Bürgermeister der Gemeinde Mödling Hans Stefan Hintner. Foto: ABB

Nach einem Jahr Bauzeit ist die neue Österreich-Zentrale von ABB fertiggestellt. Sie beschäftigt 340 Mitarbeitende am Standort in Wiener Neudorf.

Nach rund einem Jahr Bauzeit wurde die österreichische Firmenzentrale nach Wiener Neudorf verlegt. Durch die Errichtung des neuen Bürogebäudes und der bereits bestehenden Assembling-Halle für Roboter wurden alle Geschäftsbereiche sowie die Zentralfunktionen an einem zentralen Standort vereint. Darüber hinaus wurde ein Showroom für die Produkte von „Smart Home“ und „Smart Building“ eingerichtet, um die Produkte der Gebäudeautomation und deren Funktionalitäten anschaulich präsentieren zu können.

Die Eröffnung des Gebäudes erfolgt am 13. März im Beisein des Vorstandsvorsitzenden der ABB AG in Österreich, Franz Chalupecky, des Vorsitzenden des Aufsichtsrats der ABB AG in Österreich Hans-Georg Krabbe, der Landesrätin für Wirtschaft, Tourismus und Sport, Petra Bohuslav, des Wiener Neudorfs Bürgermeister Herbert Janschka, sowie des Geschäftsführers der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus, Helmut Miernicki.

Das architektonische Design des Gebäudes wurde von ATP architekten ingenieure bei der Erweiterung des Standorts durchgeführt und so entstanden die Bürogebäude und die Roboterhalle in der Größe von 10.400 m² auf der 48.850 m² großen Grundstücksfläche, die seit vielen Jahrzehnten im Eigentum von ABB ist. Dadurch lassen sich auch die jährlichen hohen Mieten vermeiden und die Fläche im Besitz von ABB kann wirtschaftlich sinnvoll genutzt werden. In den gesamten Bau der Gebäude wurden rund 20 Millionen Euro investiert. In den über die Jahre gebauten Bürogebäude und der Assembling-Halle finden 340 Mitarbeitende aus den Geschäftsbereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebe, industrielle Automation und Stromnetze täglich modernste und gut ausgestattete Arbeitsplätze vor.

Der neue Standort wurde mit ressourcenschonender und energieeffizienter Gebäudetechnik ausgestattet und ist barrierefrei zugänglich. Das System ABB i-bus KNX als wurde als intelligente Haussteuerung verbaut und kann so eine effiziente Energienutzung hinsichtlich der Steuerung von Raum- und Gebäudefunktionen wie Beleuchtung, Heizung, Kühlung, Sonnenschutz, Lüftung und Klimatechnik gewährleisten. Die ABB-Schnellladestation Terra 53 CJG auf dem Parkplatz vor dem Gebäude ist mit allen gängigen E-Autos kompatibel und kann zu Geschäftszeiten kostenfrei genutzt werden.

Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender ABB: „Unsere neue Firmenzentrale von ABB in Österreich bietet für 340 Mitarbeitende einen modernen Arbeitsplatz am neuesten Stand der Technik. Besonderes Augenmerk wurde auf die ansprechende Gestaltung der Außenanlagen sowie der Innenausstattung, den Wohlfühlfaktoren am Arbeitsplatz und den Einsatz von ABB Produkten im Gebäude gelegt. Es entstand eine energieeffiziente und nachhaltig gebaute Firmenzentrale der ABB AG in Österreich und ich freue mich sehr, dass unsere Mitarbeitenden aus allen Bereichen an einem Standort vereint sind.“

Last modified onDonnerstag, 14 März 2019 12:40
back to top