Ottakringer tankt Sonne

Foto: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik. Foto: Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG, Michael Strebl, Geschäftsführer Wien Energie und Gerfried Kusatz, Geschäftsführer Del Fabro & Kolarik.

Wien Energie errichtet eine Photovoltaik-Anlage in der Größe eines Fußballfelds auf dem Dach des Logistikzentrums der Wiener Brauerei.

Solarstrom direkt für Logistik und Verwaltung: Die Ottakringer Getränke AG setzt auf Nachhaltigkeit und errichtet gemeinsam mit Wien Energie eine der größten Auf-Dach-Photovoltaik-Anlagen Österreichs. 1.147 Photovoltaik-Module auf über 5.200 m² Dachfläche sollen das zukünftige Ottakringer-Getränkehandelshaus in Simmering mit Sonnenstrom versorgen. Genutzt wird die saubere Energie großteils direkt vor Ort. Mehr als ein Viertel des Gesamt-Strombedarfs des Logistikzentrums wird durch die Photovoltaik-Anlage abgedeckt werden können. Das entspricht einer jährlichen Erzeugung von rund 252.000 kWh und spart pro Jahr rund 104 Tonnen CO2.

»Bei Ottakringer ist nicht nur das Bier hausgemacht, sondern bald auch der Sonnenstrom«, stellt Michael Strebl, Wien Energie-Geschäftsführer, fest. »Neben dem neuen Modell für Photovoltaik in Mehrparteienhäusern sind Solaranlagen für Gewerbebetriebe wesentlich, um den Ausbau von erneuerbaren Energien in der Stadt voranzutreiben. Wir freuen uns sehr, dass wir mit Ottakringer ein Wiener Traditionsunternehmen als Partner gewinnen konnten.«

Sigi Menz, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Ottakringer Getränke AG: »Nachhaltigkeit spielt in der Getränkeindustrie eine große Rolle. Es war mir ein Anliegen, dieses Projekt hier noch persönlich auf Schiene zu bringen. Mit dem neuen Getränkehandelshaus setzen wir Maßstäbe im Bereich Getränkelogistik – und mit Sonnenstrom vom eigenen Dach auch in Sachen Energieeffizienz.«

Mit rund 310 kWp Leistung wird diese Anlage nach Wien-Mitte und LGV-Frischgemüse die drittgrößte PV-Anlage von Wien Energie für ein Gewerbeobjekt sein. Zusätzlich zur Stromerzeugung werden fünf E-Ladestellen am Gelände installiert.n

back to top