Maschinelles Verstehen

Foto: RHI Magnesita gewährleistet mithilfe von Datenanalysen fehlerfreien Stahl über alle Stationen der Lieferkette hinweg. Foto: RHI Magnesita gewährleistet mithilfe von Datenanalysen fehlerfreien Stahl über alle Stationen der Lieferkette hinweg.

RHI Magnesita experimentiert mit maschinellem ­Lernen für die Überprüfung der Qualität seiner Feuerfestprodukte.

Um sicherstellen, dass die Feuerfestprodukte widrigsten Bedingungen standhalten können –Temperaturen von 1200 °C oder mehr –, implementiert RHI Magnesita Infrarotkameras zur Überwachung der metallurgischen Lagergefäße. Man möchte damit die Verbindung zwischen Hitzeprofil und Verhalten der feuerfesten Werkstoffe besser verstehen. Bilder werden den ganzen Tag über von den Kameras erfasst und von maschinellen Lernalgorithmen verarbeitet. Mit dieser Technologie steigert RHI Magnesita die Genauigkeit der Fehlererkennung und kann die Lebensdauer ihrer Produkte präzise einschätzen. »Mit AI können wir das Ende der Lebensdauer unserer feuerfesten Werkstoffe überwachen, interpretieren und voraussagen. So können wir unsere Kunden proaktiv darauf hinweisen, wenn das Gefäß ausgetauscht werden muss oder konkrete Maßnahmen erforderlich sind, um die Lebensdauer zu verlängern«, sagt Gregor Lammer, Senior Project Manager Digital Technologies, RHI Magnesita.

back to top