App fürs Energiesparen

App fürs Energiesparen

Das Energieinstitut der Johannes-Kepler-Universität macht es mit einer neuen App einfacher, den häuslichen Energieverbrauch zu verwalten und gleichzeitig erneuerbare Energieformen zu nutzen.

Auch Haushalte mit geringem Einkommen und die Bewohner von Wohnungen, bei denen die Installation von Solarzellen nicht möglich ist, sollen von Energieeffizienzmaßnahmen profitieren. Die App »Personal Energy Administration Kiosk (persönliches Energieverwaltungssystem)«, oder kurz »PEAkapp«, bietet verschiedene Funktionen, die auf das Smartphone heruntergeladen werden können.

Die Anwender erhalten einen Überblick über ihren Energieverbrauch, empfangen Warnmeldungen, wenn Verbrauchsgrenzen überschritten werden, erhalten Informationen zu verfügbaren Rabatten und können ihren eigenen Energieverbrauch mit jenem ähnlicher Haushalte in derselben Gegend vergleichen. Zu der App gehört auch das Spiel »PEAKPoker«, mit dem man eine Wette auf den täglichen Energieverbrauch abschließen kann. Bei verantwortungsvollem Verhalten winken Belohnungen.

Erwartungen übertroffen

Ein Testlauf mit PEAKapp wurde in mehr als 2500 Wohnungen und Häusern in Österreich, Estland, Lettland und Schweden durchgeführt. Die Entwickler konnten feststellen, dass 30 % ­der Anwender die App zur Kontrolle des Energieverbrauchs ständig nutzen. Das Projekt ist mit zwei Millionen Euro aus einem EU-Fördertopf dotiert. Es soll auch ermöglichen, per App Nachrichten zu empfangen, wann elektrische Energie besonders günstig ist.

back to top