Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 5602

Auszeichnung für Abläufe.

Erna Schöfmann und Karl Wagner, Gesellschaft für Prozessmanagement, flankieren die Kategoriesieger des GPard-Award Johannes Sturn , Annemarie Nowak und Martina Ableidinger von der MA 48. Erna Schöfmann und Karl Wagner, Gesellschaft für Prozessmanagement, flankieren die Kategoriesieger des GPard-Award Johannes Sturn , Annemarie Nowak und Martina Ableidinger von der MA 48.

Für die Arbeitsabläufe und das Knowhow im Prozessmanagement wurden die MitarbeiterInnen der Biogasanlage der Stadt Wien in Simmering Ende November mit dem »GPard-Award 2014« ausgezeichnet. Der Preis wird von der Gesellschaft für Prozessmanagement vergeben und basiert auf der internationalen Norm ISO 15504.

Jährlich werden in der Biogasanlage 22.000 Tonnen Küchenabfälle in saubere Energie umgewandelt. In der Anlage werden biogene Abfälle wie beispielsweise Speiseabfälle aus Großküchen (Sautrank), Märkten und der innerstädtischen Biotonne behandelt. Durch die Erzeugung von Biogas aus Abfall wird ein ökologisch wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. So können etwa 1.100 Wiener Haushalte mit Fernwärme aus der Biogasanlage versorgt werden.

Last modified onDonnerstag, 26 Februar 2015 08:57
back to top