Skalierung von Innovation

Foto: Klären Irrtümer der Innovationsarbeit auf: Stefan Häbich (Bee One), Michael Zettel (Accenture), Mark Turrell, Oliver Holle (Speedinvest) und Harald Kollmann (ÖBB). Foto: Klären Irrtümer der Innovationsarbeit auf: Stefan Häbich (Bee One), Michael Zettel (Accenture), Mark Turrell, Oliver Holle (Speedinvest) und Harald Kollmann (ÖBB).

»Innovation muss vor allem im Kerngeschäft angewendet und innerhalb der Organisation gelebt werden. Die vermeintlichen Vorbilder Uber, Airbnb & Co sowie Design-Thinking-Workshops ohne Folgeschritte sind die zwei größten Irrtümer der Innovation«

...erklärt Michael Zettel, Country Managing Director und Gastgeber des Accenture InnovationForums 2018. Keynote-Speaker Mark Turrell, Futurist, Innovation Architect und Young Global Leader des World Economic Forums: »Die Skalierung ist das fehlende Stück im Innovation-Puzzle«. Er warnt, sich zu stark auf die Kreativität, die Idee und das Protoyping zu fokussieren – dies bringe zu wenig Skalierbarkeit. Er rät zum radikalen Perspektivenwechsel: Innovation heißt einfach neue Dinge zu tun, die Wert bringen. Dazu präsentierten ÖBB, Bee One und Speedinvest, wie sie Innovation in ihren Geschäftsfeldern umsetzen.

back to top