Diskussion zur Branche

Moderator Martin Szelgrad,  Report Verlag, Hans Kronberger, Bundesverband Photovoltaic Austria, Susanna Zapreva, Wien Energie, Harald Schäffler, schäffler consult, Peter Traupmann, Österreichische Energieagentur. Moderator Martin Szelgrad, Report Verlag, Hans Kronberger, Bundesverband Photovoltaic Austria, Susanna Zapreva, Wien Energie, Harald Schäffler, schäffler consult, Peter Traupmann, Österreichische Energieagentur.

Ende September versammelten sich über 100 Energieexperten im Kongresszentrum im Schlosspark Mauerbach bei Wien. Die IIR veranstaltete unter einem Dach zwei Fachkonferenzen: GAS 2013 und IKT-Lösungen für eine smarte Energiewirtschaft.

Globale Marktveränderungen der Energiebranche. Welche Geschäftsmodelle braucht der Energiemarkt in Europa? - Eine Frage, die aktueller nicht sein könnte war das Thema des gemeinsamen Eröffnungsplenums. Wichtigstes Ziel, neben der Reduktion der Treibhausgase, so Peter Traupmann, Österreichische Energieagentur, muss es sein, die Sicherung der Energieversorgung zu leistbaren Preisen zu gewährleisten. Europa sollte an einem Strang ziehen und auch Investitionssicherheiten müssten über 2020/2050 hinausgehen.

Raiffeisen-Centrobank-Analystin Teresa Schinwald nahm Stellung zur Energiebranche aus Perspektive des Kapitalmarktes und wies dabei auf den steigenden Einfluss von LNG hin. Nach eher schwierigen Zeiten, konnte sich der Markt im September 2013 "an einem Kursfeuerwerk erfreuen." In einer angeregten Diskussion mit Susanna Zapreva, Wien Energie, Harald Schäffler, schäffler consult, Hans Kronberger, Bundesverband Photovoltaic Austria, und Peter Traupmann wurden jene Fragen diskutiert, die neuen Geschäftsmodellen im Energiebereich zugrunde liegen. Konsens fand man in der steigenden Bedeutung der Harmonisierung und Zusammenarbeit im europäischen Raum und einer allgemeinen Entwicklung der Energieversorger hin zum Dienstleister. 

Nach dem Eröffnungsplenum fanden die beiden Fachkonferenzen GAS 2013 und IKT-Lösungen für eine smarte Energiewirtschaft statt. Sie boten auch in diesem Jahr eine Plattform um den Austausch zwischen Systemdienstleistern, Marktteilnehmern und ausgewiesenen Experten zu forcieren und Lösungsansätze zu diskutieren. Nachbericht und Bilder zur Veranstaltung unter www.iir.at/energietage2013.html

Last modified onFreitag, 18 Oktober 2013 14:59
back to top