Ute Teufelberger neue Vorsitzende des BEÖ

Foto: Gabriele Moser Foto: Gabriele Moser Foto: EVN / G. Moser

Der Bundesverband Elektromobilität Österreich bestellt Ute Teufelberger mit 1. Februar zur neuen Vorsitzenden.

Teufelberger ist seit 2010 in unterschiedlichen Funktionen bei der EVN AG tätig, seit zwei Jahren leitet sie die Abteilung Elektromobilität und Energieeffizienz, davor war sie als Energieexpertin für die Industriellenvereinigung in Brüssel. Ute Teufelberger folgt Roland Ziegler nach, der aus dem BEÖ-Vorstand ausscheidet und eine neue Funktion für die EVN übernimmt.

E – wie einfach für alle

Mit 5.000 Ladepunkten, davon 3.000 im BEÖ-Netz, zählt Österreich innerhalb Europas bereits heute zu den Vorreitern beim Ausbau der öffentlichen Ladestationen. „Die heimischen Energieunternehmen (Mitglieder im BEÖ) haben in den letzten Jahren massiv in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investiert“, sagt die neue BEÖ-Vorsitzende.

„Um E-Mobilität noch alltagstauglicher zu machen, wollen wir als BEÖ auch das private Laden forcieren! Denn 90 Prozent aller Ladungen finden zu Hause oder am Arbeitsplatz statt. Hier brauchen wir, vor allem im urbanen Raum, dringend rechtliche Anpassungen und Vereinfachungen im Wohnrecht“, so Teufelberger.

back to top