Redaktion

Redaktion

Website URL:

"Security by Design" in der Automatisierung

Der TÜV Süd überreicht Zertifikate für die Normen IEC 62443-4-1 und 2-4 an Phoenix Contact. Der Automatisierungspezialist kann damit standardisierte Security auch in Entwicklungsumgebungen für Produkte und Industrielösungen bieten, um einen sicheren Betrieb von Maschinen, Anlagen und Infrastrukturen zu gewährleisten.

Zukunftsjob "Growth Hacker"

Wer heutzutage Kunden auf digitalem Wege erreichen möchte, muss kreativ sein. Das Wiener Unternehmen Hackabu empiehlt Unternehmen, in ihrem Marketing auf Growth Hacker zu setzen.

Umsatzsteigerung bei Bechtle

Die Bechtle AG konnte den Umsatz im ersten Quartal 2019 um 29,8 % auf 1.239,9 Mio. Euro steigern. Damit überschreitet Bechtle zum ersten Mal die Umsatzmilliarde in einem ersten Quartal. Das Vorsteuerergebnis (EBT) erhöhte sich um 27,1 % auf 45,0 Mio. Euro. Die EBT-Marge liegt mit 3,6 % nur knapp unter Vorjahr. Zum 31. März 2019 waren 10.334 Mitarbeiter bei Bechtle beschäftigt, ein Anstieg von 1.707 Menschen bzw. um 19,8 %.

Das organische Umsatzwachstum lag mit 15,3 % ebenfalls im zweistelligen Bereich. "Vor dem Hintergrund der deutlich verschlechterten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen war die Entwicklung von Bechtle im ersten Quartal wirklich beeindruckend. Dass es uns gelingt, bereits zum Jahresauftakt erneut zweistellig zuzulegen ist ein Beweis für die Stärke unseres Geschäftsmodells", erklärt Thomas Olemotz, Vorstandsvorsitzender der Bechtle AG.

Im Segment IT-Systemhaus & Managed Services steigerte Bechtle den Umsatz von Januar bis März 2019 um 18,8 % auf 782,2 Mio. Euro. Organisch lag die Wachstumsrate bei 16,6 %. Neben einer sehr positiven Entwicklung im Inland haben auch die ausländischen Systemhäuser - darunter Österreich - stark zu dieser Entwicklung beigetragen. Das EBIT erhöhte sich um 9,5 % auf 26,4 Mio. EUR. Die EBIT-Marge liegt damit bei 3,4 %.

Die Bechtle AG ist mit rund 70 IT-Systemhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und zählt mit E-Commerce-Gesellschaften in 14 Ländern zu den führenden IT-Unternehmen in Europa.

Konica Minolta: Wachstumstreiber IT-Services

Die Konica Minolta Business Solutions Austria GmbH erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 (Stichtag 31.03.2019) einen vorläufigen Jahresumsatz von 79,4 Millionen Euro, das entspricht einer Steigerung von rund fünf Prozent. Maßgeblich beeinflusst wurde das Ergebnis von der Entwicklung im IT Services Bereich: Mit 4,5 Mio. Euro Umsatzanteil konnte hier eine Steigerung um mehr als 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht werden. 365 MitarbeiterInnen betreuen mehr als 15.000 Kunden in ganz Österreich.

Subscribe to this RSS feed