Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 68

Position übermittelt

Angesichts der aktuellen Wirtschaftslage müssen sich viele Logistikdienstleister bei den Investitionen zurückhalten. Gleichzeitig haben Verlader und Disponenten weiterhin hohe Anforderungen hinsichtlich der Verfolgung von Warensendungen. Transdata, Entwickler von Soft- und Hardwarelösungen für die Logistikbranche, hat daher seine Speditionssoftware Komalog um eine kostengünstige Positionsdatenübermittlung via Handy erweitert. »Während für viele große Logistikdienstleister eine umfangreiche Telematiklösung nach wie vor erforderlich ist, reicht anderen Unternehmen die Übermittlung der Positionsdaten und das Versenden von Textnachrichten. Diese Funktionen bieten wir an«, sagt Andreas Prüfig, Vertriebsleiter Transdata.
Read more...

Plattform im Rechenzentrum

Effizienz und Kostensenkung rücken die Kosten für die IT-Infrastruktur bei strategischen Entscheidungen in den Vordergrund, wie die Vereinheitlichung im Rechenzentrum. »Unified Computing System« setzt hier mit einem einheitlichen System für flexiblere Geschäftsanpassungen an, um IT-Ressourcen kosten- und umwelteffizient zu managen. Cisco bringt nun ein solches System auf den Markt. Die Architektur integriert Netzwerk-, Rechen- und Virtualisierungsressourcen in einem einzelnen nahtlosen System mit dem Netzwerk als Plattform. Das geht nur gemeinsam: Zu den Entwicklungspartnern zählen alle namhaften Soft- und Hardwaregrößen der Branche.
Read more...

Ericsson: Auftrag von China Unicom

Ericsson wurde von China Unicom beauftragt, 15 chinesische Provinzen mit WCDMA-Netzen und entsprechenden Diensten zu beliefern. Die 3G-Netze werden es ermöglichen, viele Millionen Teilnehmer mit mobiler Breitbandkommunikation zu versorgen.

Ericsson wurde zusammen mit seinen Partnern ausgewählt, WCDMA-Kern- und/oder Funkzugangsnetze für die 15 Provinzen Peking, Jilin, Jiangsu, Hubei, Heilongjiang, Liaoning, Anhui, Henan, Hainan, Shanxi, Sichuan, Yunnan, Shandong, Guangdong und Hunan zu liefern.

Mats Olsson, President von Ericsson Greater China: „Durch diesen Vertrag wird Ericssons Position als führender Lieferant mobiler Kommunikationstechnik im chinesischen Markt weiter gestärkt. Als langfristiger, strategischer Partner von China Unicom sind wir überzeugt, dass unsere unangefochtene Technologieführerschaft und unsere weltweite Erfahrung im WCDMA-Bereich zum schnellen Wachstum des chinesischen 3G-Marktes beitragen.“

Ericsson wird innerhalb der kommenden Monate die gemeinsame Plattform für die 2G/3G-Kernnetze und WCDMA-Funkzugangsnetze liefern sowie Dienstleistungen für den Netzaufbau, für die Ersatzteilversorgung und für Schulungen erbringen. Lieferungen und Aufbau haben bereits begonnen. Ericsson erhielt außerdem Aufträge von China Unicom, die die Aufrüstung der GSM-Netze betreffen. Hierbei geht es um die 2G/3G-Interoperabilität in zehn Provinzen (Heilongjiang, Jilin, Liaoning, Henan, Anhui, Jiangsu, Hubei, Sichuan, Yunnan und Hainan).


Read more...

Hybridtechnologie für Klimaschutz

Honda und die Umweltschutzorganisation WWF (World Wide Fund For Nature) starten in Österreich eine Kooperation, um gemeinsam die Vorteile der Hybridtechnologie aufzuzeigen. Honda Austria unterstützt mit jedem verkauften Hybridfahrzeug das WWF-Klimaschutzprogramm und stattet den WWF Österreich darüber hinaus mit zwei neuen Honda-Insight-Hybridfahrzeugen aus. Helmut Pechlaner und Hildegard Aichberger, Präsident und Geschäftsführerin des WWF Österreich übernahmen nun den ersten Insight von Roland Berger, Geschäftsführer Honda Austria.

„Auch für den WWF sind Autofahrten nicht immer vermeidbar. Wir möchten dabei aber mit gutem Beispiel voran gehen“, so Helmut Pechlaner, Präsident des WWF Österreich. „Wir freuen uns deshalb sehr, Honda als Ausrüster gewonnen zu haben. Dank Honda Austria kann der WWF ab sofort emissionssparend unterwegs sein.“
Read more...

Spritsparendes Navi

Garmin bietet ab sofort das neue kostenlose Software-Update »ecoRoute«, das es Navi-Besitzern ermöglichen soll, spritsparender Auto zu fahren. Die Software, die auf den nüvis der 2x5- und der 7x5-Serie nachträglich installiert werden kann und bei allen neuen Geräten bereits installiert ist, liefert detaillierte Berichte über Kraftstoffverbrauch, Kosten pro Kilometer, CO2-Emissionen und ökonomisches Fahrverhalten mit der Angabe von Kosten für die gefahrene Strecke. Zudem liefert die Software schon während der Fahrt Tipps, wie der Spritverbrauch optimiert werden kann.

Info: www.garmin.at
Read more...

Die Zukunft heißt Touch

Der Touchscreenmarkt in Europas größten Volkswirtschaften Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien verzeichnete im Jahr 2008 ein Wachstum von 13,8 Prozent. Die Anzahl der verkauften Screens in Westeuropa belief sich auf 40,6 Millionen Stück. Das Wachstum ist hauptsächlich durch die Entwicklung in Deutschland, dem mit Abstand größten Markt, geprägt. Vor allem neue Produkte im Entertainment- und Gaming-Bereich, aber auch laufend neue Anwendungen in der Industrie sind die starken Treiber des Touchscreen Booms in Europa, ergibt die aktuelle Studie der Interconnection Consulting.

Touchscreens werden zur interaktiven Anwendung in den verschiedensten Bereichen zunehmend eingesetzt. Interconnection Consulting geht daher von einem Wachstum von 12,6 Prozent für die nächsten vier Jahre aus. Zukunftsmärkte wie die Automobilindustrie (Armaturen, Navigationsgeräte etc.) oder der Heimmöbelmarkt (zum Beispiel Küchenherde mit integrierter Touch-Bedienung) lassen eine vielversprechende Zukunft für den Touchscreen Markt in Europa erahnen.

Read more...
Subscribe to this RSS feed